Mittwoch, 01. Juli 2015, 19:57 Uhr

Amy Winehouse: Doch noch neue Musik in der Pipeline?

Amy Winehouses bisher unveröffentlichte Musik sollauf einem neuen Album veröffentlicht werden. Über die Sängerin, die 2011 im Alter von 27 Jahren an ihrer Alkoholsucht verstarb, kommt außerdem eine neue Doku unter dem Titel ‘Amy’ in die Kinos.

Amy Winehouse: Doch noch neue Musik in der Pipeline?

Während den über zwei Jahre andauernden Recherchen dazu stießen Regisseur Asif Kapadia, Produzent James Gay-Rees und der Herausgeber Chris King auf bislang ungehörte Songs der Musikerin. Nun drängen sie das Label der ‘Rehab’-Interpretin, ‘Universal Music’, dazu, das ungehörte Material, das es aus Zeitgründen nicht mehr in die Doku geschafft hat, auf einer Platte herauszubringen. Vor allem ein Song liegt den Filmemachern am Herzen. “Ich würde empfehlen, einen Weg zu finden, einen Teil des Materials, das wir angehört haben, zu veröffentlichen. Da gibt es eine Aufnahme, auf der sie wieder mit Blake Fielder-Civil [ihrem Ex-Mann] zu hören ist. Es spielt nur ein Klavier und ihr Gesang, was eine sehr emotionale Performance ergibt. Es gibt weitere Songs wie diesen und Cover-Versionen, die wir nicht in den Film einarbeiten konnten, von denen ich mir aber wünsche, dass sie jeder hört”, so King im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Sun’.

Mehr: Amy Winehouse macht immer noch Millionen

Ein Album mit bis dato noch unveröffentlichten Songs von Amy Winehouse gibt es bereits. Es heißt ‘Lioness: Hidden Treasures‘ und wurde kurz nach ihrem Tod von ihrem Freund Mark Ronson veröffentlicht. Viele ihrer Fans kritisierten, dass es zu früh gewesen sei, noch im Jahr ihres Todes eine Platte von ihr herauszubringen. Aus diesem Hintergrund sei ‘Universal’ nun sehr vorsichtig, was die Musik der Soul-Sängerin betrifft. Gay-Rees erklärte: “Sie versuchen, die Dinge in die Wege zu leiten und es geschmackvoll zu machen, weil sie glauben, dass sie sich mit ‘Lioness: Hidden Treasures’ ziemlich die Finger verbrannt haben.”

Foto: WENN.com