Mittwoch, 01. Juli 2015, 14:53 Uhr

H. P. Baxxter: Da kommt nichts Revolutionäres mehr in der Musik

H. P. Baxxter glaubt, dass es in der Musik keine großen Neuerungen mehr geben wird. Der Frotmann der Gruppe ‘Scooter’ ist der Ansicht, dass all die großen Revolutionen schon geschehen sind: “Es gibt sicher bestimmte Modeerscheinungen, aber große Revolutionen, wie Punk oder Techno wird es in der Form meiner Meinung nach nicht mehr geben.”

H. P. Baxxter: Da kommt nichts Revolutionäres mehr in der Musik

Als Grund dafür nannte er, dass die Kanäle dafür heute viel zu schnell seien und sich deshalb keine Subkulturen unentdeckt entwickeln könnten. “Es ist alles gleich omnipräsent. Was heute ist, ist morgen überall”, sagte der Musiker laut ‘bild.de’ weiter bei ‘Movie meets Media’ in München. Beruflich ist der 51-Jährige im Electro-Bereich angesiedelt, privat steht er mittlerweile aber auf ganz andere Klänge. Er hört gerne Klassik, Chansons und Country-Musik von Johnny Cash.

Der Wechsel zwischen den Welten sei für ihn spannend. Er wolle sich weder musikalisch noch gesellschaftlich festlegen, deshalb gehe er zum Beispiel auch im Schanzenviertel in Hamburg in einen “völlig verranzten Laden” während er an anderen Tagen in den schickeren Stadtteilen Eppendorf und Blankenese verkehrt. Weil er sich nicht auf eine Sache festlegen wolle, falle es ihm auch schwer, eine Frau zu finden, “die für alles kompatibel ist, die jeden Sch**ß mitmacht.”

  H. P. Baxxter: Da kommt nichts Revolutionäres mehr in der Musik

Hochkarätige Prominenz aus TV- und Filmwelt, Politik, Sport und Wirtschaft folgten am Montagabend der Einladung von Sören Bauer Events zur Sommerausgabe von ‘Movie meets Media’ im Rahmen des ’33. Filmfestes München’. Die italienische Schönheit Elisabetta Canalis zeigte im Münchner Haus der Kunst am Montagabend das erste Mal ihren Babybauch in Deutschland! Im siebten Monat schwanger genoss das Model und Ex von George Clooney das sommerliche Flair. In der Lounge von Costa Kreuzfahrten zog die 36-Jährige die neugierigen Blicke auf sich.

So nutzten neben den Schauspielerinnen Nadeshda Brennicke und Doreen Dietl, dem Game of Thrones-Darsteller Tom Wlaschiha (Foto unten), den Moderatoren Thore Schölermann und Annemarie Carpendale eben auch H.P. Baxxter, die Sportkommentatoren Marcel Reif und Dieter Kürten sowie Berentzen-Vorstand Frank Schübel und SKY-Filmchef Marcus Ammon das loungige Ambiente für entspanntes Networking. Das glamouröse Event in italienischer Atmosphäre wurde abgerundet durch den Shuttleservice mit dem kultigen FIAT 500X. (dpa/KT)

Tom Wlaschiha

Fotos: WENN.com, Gisela Schober, Oliver Walterscheidt