Donnerstag, 02. Juli 2015, 14:39 Uhr

Gerard Butler: "Man muss sich auch mal daneben benehmen"

Gerard Butler ist einer der berühmtesten Schotten und Hollywoods charmantester Herzensbrecher: Der 45-Jährge, aktuell auch das Gesicht des Herrendufts “Boss Bottled”, schwimmt seit seinem Durchbruch mit der Kinoromanze “P.S. Ich liebe dich” (2007) auf der Erfolgswelle ganz oben. Privat lebt der Schauspieler mit seiner Freundin Morgan Brown in Malibu.

Gerard Butler: "Man muss sich auch mal daneben benehmen"

Im Interview mit der Ill8strierten ‘Für Sie’ erzählt Gerard Butler u.a. von seinen “Jugendsünden” – er saß eine Nacht im Gefängnis. “Bei uns Schotten ist das so: Wenn wir betrunken sind, wollen wir immer auf etwas draufklettern. Ich kam also aus der Kneipe, rannte auf ein Auto zu, rempelte es an und sprang drauf. Blöd, dass es ein Polizeiauto war. Ich rief noch ,Sorry!’ Aber die Cops sagten natürlich: ,Rein ins Auto.'” Auf die Frage, ob es ihn eigentlich anstrenge, für Dreharbeiten immerzu durch die Welt zu reisen, antwortet er: “Früher schon, heute nicht mehr. Ich habe meine Einstellung dazu geändert: Langstreckenflüge sind die einzige Zeit, in der ich nicht erreichbar bin und niemand etwas von mir wollen kann. Mittlerweile nutze ich das ganz bewusst: Ich höre schöne Musik, meditiere oder gucke Filme, für die ich vorher keine Zeit hatte.”

Mehr: Gerard Butler über seinen Wechsel vom Anwalt zum Schauspieler

Im Verlauf des Gesprächs kommt er auch auf seine Verwandtschaft – vor allem seine vier Nichten – in Schottland zu sprechen. Auf die Frage, wie er denn als Onkel sei, sagt er: “Der beste der Welt natürlich! Dank ihnen weiß ich, wie man gut mit Frauen umgeht. Ich ermutige die Mädchen immer, sich auch mal daneben zu benehmen – so wie meine Tante das mit mir gemacht hat.”

Foto: WENN.com