Donnerstag, 02. Juli 2015, 18:48 Uhr

Tom Cruise: Verlässt er Scientology etwa für seine Tochter Suri?

Eine doch ziemlich unglaubliche Geschichte: Wie das amerikanische ‘Star’-Magazin behauptet, plane Hollywoodstar Tom Cruise (52) angeblich, Scientology für seiner Tochter Suri (9) zu verlassen.

Tom Cruise: Verlässt er Scientology etwa für seine Tochter Suri?

Den Anlass dazu soll offenbar ein äußerst emotionales Telefongespräch mit der Kleinen gewesen sein, in der sie ihm von ihrem tollen Ballettkurs erzählt habe: “Da realisierte Tom, dass er niemals eine Ballettaufführung seiner Tochter gesehen hat und er fing an zu weinen”, so ein “Insider”. Es traf ihn angeblich schwer, dass sie vor seinen Augen aufwächst, er aber vieles davon verpasse. Sie würden zwar regelmäßig miteinander telefonieren und per Videochat kommunizieren, aber es sei einfach nicht das Gleiche, wie wenn er mit ihr persönlich zusammen wäre. Der ‘Mission Impossible’-Star soll angeblich die ganze Zeit großem Druck von Scientology ausgesetzt sein, weil die Sekte offenbar verbiete, dass er noch engen Kontakt zu Suri und seiner Ex-Frau Katie Holmes (36) pflege.

Mehr: Tom Cruise macht auch bei “Top Gun 2? wieder mit

Anscheinend wolle Cruise seine Tochter aber in Zukunft an die erste Stelle setzen, so eine anonyme Quelle: “Tom hat Geburtstage, Schulveranstaltungen und all die speziellen Ereignisse ihrer Kindheit verpasst, die so schnell passieren und dann wieder weg sind, bevor man es gemerkt hat. Suri ist kein Baby mehr; sie ist sich vollkommen bewusst, dass ihr Vater nicht so häufig bei ihr ist.” Am Telefon würden sich die beiden angeblich immer mehr “wie Fremde” anhören. Eine herzzerreißende Geschichte, deren Wahrheitsgehalt aber doch noch mal hinterfragt werden darf, nachdem das ‘Star’-Magazin nicht gerade als seriösestes Medium gilt. Sollte Tom Cruise jedoch wirklich planen, Scientology für seine Tochter zu verlassen, wäre das tatsächlich eine riesige Sensation! (CS)

Foto: WENN.com