Freitag, 03. Juli 2015, 19:36 Uhr

Boy George und Culture Club: Wiedervereinigung im US-Fernsehen

Es scheint momentan so, als ob die 80er-Jahre eine Art Revival feiern. Man denke nur an die RTL-Show ‘I Like the 80’s’. Die schaut mit Moderator Jan Köppen (32) in fünf Sendungen nämlich auf dieses legendäre Jahrzehnt und präsentiert dabei unter anderem die witzigsten Fernsehmomente und die größten Skandale.

Boy George und Culture Club: Wiedervereinigung im US-Fernsehen

Aber auch die Musik der 80er scheint immer wieder gern gehört zu werden. Und für alle, die gern nostalgisch sind, ein ganz besonderes Schmankerl. Denn die amerikanische ‘Today’-Show brachte am Donnerstag mit einem Live-Auftritt von Boy George (54) und Culture Club die 80er zurück. Die Band performte insgesamt drei alte Songs, darunter auch ‘Karma Chameleon’.

Nicht nur vom Sound, sondern auch vom Aussehen her, scheint sich der britische Sänger seitdem gar nicht verändert zu haben! Die Performance kann sich auf jeden Fall sehen und hören lassen! Und bei diesem einen gemeinsamen Auftritt wird es nicht bleiben. Denn wie die ‘New York Daily News’ berichtet, war die Performance als Promotion für ihre große Wiedervereinigungs-Tour gedacht, die am 17. Juli in Vancouver (USA) starten soll. Und als Grund dafür, dass die Gruppe nach 12 langen Jahren (da tourten sie zum letzten Mal gemeinsam) wieder zusammengefunden hat, sei angeblich der hier: “Drei von uns Vieren sind auf dem Weg der Erholung”, so jedenfalls Boy George. Das wären dann alle außer dem Bassisten Michael Craig.

Mehr zu Boy George: Eigene Reality-TV-Serie kommt

Die Reunion würden sie als “riesige Wiedergutmachung” für ihre schwere Zeit auffassen. Damit ist dann wohl der komplette Drogenabsturz vieler Bandmitglieder, unter anderem des 54-Jährigen höchstselbst vor ein paar Jahren gemeint. Aber nicht nur davon musste sich der Sänger eigenen Angaben zufolge “erholen”, auch seine Stimme benötigte eine Pause. Dem Blatt nach wäre nämlich schon letzten Herbst eine Wiedervereinigungs-Tour geplant gewesen. Die musste wegen Halsproblemen von George jedoch abgesagt werden: “Ich habe immer noch das Problem. Meine Stimmbänder waren kaputt […], deshalb war es schwierig, noch einen bestimmten Klang herauszubringen und mein Stimmumfang verkleinerte sich.”

Damit sich alles wieder erholen konnte, hätte er regelmäßig mit einem Vocal Coach gearbeitet.

http://www.klatsch-tratsch.de/wp-content/uploads/2015/07/wenn22653112.jpg

Zudem trinke er keinen Kaffee mehr und habe seine Essensgewohnheiten umgestellt: “Bei mir gibt es [außerdem] auch stille Tage, die die Band [übrigens] auch mag.” Auf der Tour sollen neben alten Songs auch ein paar neue gespielt werden. Denn die Band hat auch bereits ein neues Album mit dem Titel ‘Tribes’ in den Startlöchern. Das soll angeblich im Frühjahr 2016 herauskommen. Es ist damit das erste nach dem großen Misserfolg von ‘Don’t Mind If I Do’ (1999). Fans der Gruppe können sich also schon jetzt auf neues Material freuen! (CS)

Foto: WENN.com