Freitag, 03. Juli 2015, 19:58 Uhr

George Clooney: So wurde er zwangsweise zum Tequila-Händler

George Clooney wurde “gezwungen”, Tequila zu verkaufen. Der Hollywoodstar bestellte mit seinem Freund Rande Gerber über 1.000 Flaschen im Jahr. Die beiden sind seit langem große Fans des Getränks, wie Gerber ‘Entertainment Tonight’ verriet.

  George Clooney: So wurde er zwangsweise zum Tequila-Händler

Der Ehemann von Cindy Crawford und George Clooney entschieden sich vor ein paar Jahren dazu, eine eigene Tequilasorte zu entwerfen. Die Sorte ‘Casamigos’, die dabei entstand, sollte allerdings nicht öffentlich verkauft werden, bis sie von der Destilliere dazu “gezwungen” wurden. Rande Gerber verriet: “Wir haben damit angefangen, den Schnaps zu trinken, ohne dass irgendjemand sonst die Möglichkeit haben sollte, den zu kaufen. Nach zwei Jahren haben wir dann einen Anruf von der Destilliere bekommen. Sie sagten uns: ‘In den letzten zwei Jahren haben wir euch jedes Jahr über 1.000 Flaschen geschickt. Entweder verkauft ihr die weiter oder ihr trinkt viel zu viel. Ihr müsst euch eine Lizenz beschaffen und die Sache in Ordnung bringen’.”

Mehr: Ist George Clooney ein ganz schlimmer Nachbar?

Der Geschäftsmann gab zu: “Wir trinken viel, aber haben auch immer ein paar Flaschen an Freunde gegeben, die dann wiederum einige an ihre Freunde weitergaben.” Auch wenn die beiden viel trinken, seien sie keine Alkoholiker sondern bloß “Profis” beim Alkoholkonsum. (Bang)

Fotos: WENN.com