Freitag, 03. Juli 2015, 20:38 Uhr

Rob Kardashian: Wütend über Kim Kardashians Interview?

Ich-Darstellerin Kim Kardashian (34) wurde gerade – wie berichtet – die Ehre zuteil, auf dem Cover des bekannten US-Magazins ‘Rolling Stone’ zu sein. Bei dem dazugehörigen Interview ließ die Gattin von US-Rapper Kanye West (38) wieder einmal etwas unsensible Kommentare in Richtung ihres Bruders Rob Kardashian (28) vom Stapel.

Rob Kardashian: Wütend über Kim Kardashians Interview?

Da erklärte sie nämlich, dass der 28-Jährige ihrer Ansicht nach so viel an Gewicht zugenommen hätte, weil er “eine Menge Marihuana rauche, Bier trinke, nur herumhänge und mit seinen Freunden den ganzen Tag lang nur Videospiele spiele”. Und als “Witz” fügte sie hinzu, dass er ganz bestimmt nicht die Droge Crystal Meth konsumieren würde, weil er sonst “dünn wäre”. Dem amerikanischen Magazin ‘Us Weekly’ zufolge haben diese Aussagen ihren jüngeren Bruder offenbar so unglaublich wütend gemacht, dass er alle ihre Telefonanrufe gesperrt hätte. Eine anonyme Quelle verriet dem Blatt: “Er will nicht hören, was sie zu sagen hat. Er hat erklärt, dass es für das, was sie [im Interview] gesagt hat, keine Entschuldigung gibt. Er wird ihr nicht verzeihen.”

Und dabei sollen sich die beiden zuvor erst wieder ein bisschen besser verstanden haben, so ein “Insider” gegenüber der Zeitschrift. Schon im März hätten sich die beiden Geschwister über eine ähnliche Begebenheit in die Haare gekriegt. Damals hatte Rob Kardashian seiner Schwester vorgeworfen, seinen Problemen gegenüber eine “heuchlerische Einstellung” zu vertreten. Auf Instagram verglich er die 34-Jährige dann auch mit Amy Elliott Dunne, einer mordenden Soziopathin aus dem David Fincher-Streifen ‘Gone Girl’. So schlimm sei die Gattin von Kanye West dann aber anscheinend doch nicht. Denn wie eine anonyme Quelle ‘Us Weekly’ gegenüber noch mal versicherte, wäre es angeblich vollkommen gegen deren Persönlichkeit, “jemanden aufzuziehen. Sie liebt [ihren Bruder] aber sie ist auch direkt.” Wie die Zeitschrift berichtet, soll mittlerweile ein Sprecher des It-Girls die Geschichte aber dementiert haben. Ja, dann…(CS)

Foto: WENN.com