Freitag, 03. Juli 2015, 22:10 Uhr

"Terminator: Genisys": So wurde Emilia Clarke zu Sarah Connor

Wenn am 9. Juli der Terminator in Person von Arnold Schwarzenegger erneut den Kampf gegen Skynet aufnimmt, ist dies der Beginn einer neuen Zukunft. Begleitet wird der „Schutzengel“ von bereits bekannten Verbündeten, darunter Menschheitsanführer John Connor, dessen rechte Hand Kyle Reese und natürlich Sarah Connor.

"Terminator: Genisys": So wurde Emilia Clarke zu Sarah Connor

Wurde das Objekt des Schutzes, Sarah Connor, in den ersten beiden „Terminator“-Filmen von Linda Hamilton verkörpert, schlüpft nun später „Game of Thrones“-Star Emilia Clarke in die Rolle der furchtlosen und toughen Kriegerin. Für Produzent David Ellison eine absolut folgerichtige Entscheidung: „Emilia strahlt Stärke pur aus, außerdem Stolz und Würde. Das sind Dinge, die man nicht lernen kann. Man hat es oder man hat es nicht. Ich finde, diese Attribute passen auch zu Sarah Connor, die ich für eine der führenden Heldinnen der Filmgeschichte halte.“ Auch Regisseur Alan Taylor freute sich sehr, dass Emilia Clarke für ‘Terminator: Genisys’ zusagte. Bereits am Set der Fantasy-Serie „Game of Thrones“, bei der Taylor für einige Episoden auf dem Regiestuhl Platz nahm, verstanden sich die beiden blendend.

Doch wie wird man zu Sarah Connor? Wie eignet man sich einen Filmcharakter an, der bei „Terminator“-Fans Kultstatus genießt? Wie stellt man eine Frau dar, die wahnsinnig sexy und unglaublich stark zugleich ist? „Jeden Tag hartes, körperliches Training“, lautet die unmissverständliche Antwort von Emilia Clarke, „und jede Menge Waffen – und noch mehr Waffen.“ Um sich gebührend auf ihre wohl bisher größte filmische Herausforderung vorzubereiten, bekam die mit 1,57 m eher zierlich gebaute Schauspielerin sogar einen eigenen militärischen Berater zur Seite gestellt.

Mehr: Channing Tatum ist für Dreier mit Emilia Clarke zu haben

"Terminator: Genisys": So wurde Emilia Clarke zu Sarah Connor

Für das Ergebnis erhält sie vom T-800 Arnold Schwarzenegger besonderes Lob: „Was sie hier erschaffen hat, ist eine fest entschlossene Frau mit beeindruckender innerer und äußerer Kraft.“

Sarah Connor zu sein – für Emilia Clarke die einzigartige Möglichkeit, eine solch unerschrockene und kraftvolle Kämpferin zu spielen. Und sie ist sich sicher: „Es ist eine großartige Hommage an das Original. Die Fans werden sehr glücklich sein.“
‘Terminator: Genisys’ endlich selbst überzeugen. Zur Einstimmung gibt es hier die Video-Featurette „Becoming Sarah Connor“!

"Terminator: Genisys": So wurde Emilia Clarke zu Sarah Connor

Fotos: Chung Sung-Jun/Getty Images for Paramount Pictures International, Paramount Pictures. All Rights Reserved.