Freitag, 03. Juli 2015, 18:06 Uhr

Vince Vaughn: Hat er einem behinderten Kind ein Foto verweigert?

US-Schauspieler Vince Vaughn (45) soll der Ruf vorausgehen, (fast) zu allen und jedem unfreundlich zu sein. Erst kürzlich gab es außerdem Spekulationen, er und sein ‘True Detective’-Co-Star Taylor Kitsch (34) hätten sich am Set von Beginn an so gar nicht verstanden und wären offenbar regelrechte “Feinde” gewesen.

Vince Vaughn: Hat er einem behinderten Kind ein Foto verweigert?

Das amerikanische ‘Star’-Magazin behauptet jetzt, Vaughn sei anscheinend ein weiteres Mal seinem angeblichen Ruf als Rüpel gerecht geworden. Er hätte danach nämlich einem 13-jährigen gehbehinderten Jungen offenbar ein gemeinsames Foto verweigert. Wie kam es dazu? Der Ex-Freund von Jennifer Aniston (46) besuchte anscheinend ein Spiel des US-Eishockey-Teams ‘Chicago Blackhawks’. Dann habe der 13-Jährige ihn in der Menge wohl erkannt und hätte sich mit einer Gehhilfe zu ihm vorgearbeitet, um ein Foto mit seinem Idol zu bekommen. Ein angeblicher Zeuge der Szenerie erklärte gegenüber dem Blatt: “Vince konnte sehen, dass der Junge eine Gehhilfe benötigte und dass es für ihn äußerst schwierig war, durch die Zuschauertribüne zu gelangen.”

Mehr zu Vince Vaughn: Waffen an Schulen müssen sein

Und der “Insider” ergänzte total aufgebracht: “Aber als er um ein Foto bat, erklärte Vince: ‘Nicht jetzt, ich bin gerade auf die Warm-ups konzentriert. Das Spiel hatte nicht einmal begonnen!” So viel Herzlichkeit ist doch rührend. Der Junge, der anscheinend an Muskelschwund litt, soll dann offenbar total niedergeschlagen wieder weggegangen sein und Vaughn konnte in Ruhe genießen, wie “seine” Mannschaft das Spiel gewonnen hat. Wenn man bei Geschichten des ‘Star’-Magazins auch immer ein bisschen vorsichtig sein muss, vielleicht steckt doch ein Fünkchen Wahrheit dahinter? Es ist dann nämlich doch irgendwie als auffällig zu bezeichnen, dass in den Medien offenbar etliche Storys über die angebliche Unfreundlichkeit von Vince Vaughn zirkulieren…(CS)

Foto: WENN.com