Samstag, 04. Juli 2015, 10:25 Uhr

Diddy ist nach Kettlebell-Drama nochmal davongekommen

P. Diddy aka Sean Combs wird nicht angeklagt. Das Anwaltsbüro des ‘Los Angeles County District’ hat entschieden, nicht gerichtlich gegen den 45-jährigen Rapper vorzugehen.

Diddy ist nach Kettlebell-Drama nochmal davongekommen

Im Juni wurde er in Gewahrsam genommen, weil er dem Football-Coach San Alosi mit einer Kugelhantel gedroht hatte. Zuletzt wurde bekannt, dass der ‘UCLA’-Coach den Sohn des Musikers als seinen Schützling wohl über Jahre gemobbt haben soll, weil er ihn für einen verwöhnten Bengel gehalten habe. Daraufhin ist die Situation dann eskaliert. Der Musiker wurde auf Kaution freigelassen. Das Anwaltsbüro könnte sich aber noch entschließen, ihn wegen kleinerer Vergehen anzuklagen, wie ‘NBC News’ berichtet.

Mehr: P. Diddys Sohn Justin – Neue Details zum Psychoterror

Sean Combs, wie Diddy mit bürgerlichem Namen heißt, beteuert derweil, aus Notwehr gehandelt zu haben. Der ‘UCL’-Head Coach Jim Mora hatte in einem Statement verkündet, dass man keinen weiteren Kommentar abgebe, solange die Untersuchungen laufen. Währenddessen sprang Diddy bei den ‘BET Awards’ fröhlich auf der Bühne herum und versammelte seine ‘Bad Boy’-Posse um sich. Sein Sohn Justin sprach sich auf Instagram klar für seinen Vater aus und dankte ihm folgendermaßen: “Danke, dass du immer für mich da bist.” (Bang)

Foto: Instagram