Sonntag, 05. Juli 2015, 18:03 Uhr

Blake Lively: "Gossip Girl" war sexistisch und obszön

Blake Lively empfand ihre Paraderolle in ‘Gossip Girl’ als Kompromiss. Die 27-jährige Schauspielerin, die in dem TV-Drama Hauptcharakter Serena Van Der Woodsen mimte, verriet nun, dass die düsteren Themen der Serie so gar nicht mit ihrer eigenen Message, die sie in die Welt tragen wollte, überein gingen.

Blake Lively: "Gossip Girl" war sexistisch und obszön

“Die Menschen haben es geliebt, aber es fühlte sich immer ein bisschen wie ein persönlicher Kompromiss an – man will da sein, um ein bessere Nachricht nach draußen zu tragen”, erklärte sie im Interview mit der britischen ‘Glamour’, fand jedoch, “Ich habe es geliebt, als sie Blair und Serena als beste Freunde zusammen gepackt haben, die einander unterstützten.” Lively, die mit ihrem Ehemann Ryan Reynolds die sechs Monate alte Tochter James hat, konnte allerdings nie verstehen, wie Eltern ihre Teenager-Kinder diese Sendung gucken lassen konnten. “Wenn Eltern sagten, ‘Mein Teenager guckt seine Sendung’, wollte ich immer sagen, ‘Warte mal. Was? Unterhältst du dich danach mit ihr?'”, kritisierte die frischgebackene Mutter. “Vom Drogenmissbrauch bis zu dem Punkt, wo wir Leute umbringen ist es sexistisch und obszön.”

Mehr zu Blake Lively: Eigenes Klamotten-Label soll kommen

Die Hollywood-Schauspielerin, die bis 2010 drei Jahre lang mit ihrem Co-Star Penn Badgley liiert war, fand es zudem frustrierend, dass viele nicht in der Lage waren, ihren Seriencharakter und ihre Privatperson zu trennen. “Die Grenzen verwischen. Es hilft nicht dabei, wenn jeder den datet, mit dem er auch in der Serie zusammen ist und du den Kostümdesigner fragst, ‘Hey, darf ich das mit nach Hause nehmen?’ Aber es ist komisch, wenn die Leute glauben, dich sehr gut zu kennen und sie es eben nicht tun.”

Foto: WENN.com