Donnerstag, 09. Juli 2015, 0:15 Uhr

Ausnahmetalent und Dandy Benjamin Biolay mit der lässigste Platte des Sommers

Benjamin Biolay hat so seine Marotten. Wenn der Mann ein Studio betritt, in dem ein Piano steht, spielt er sich erst einmal warm. Nicht selten stimmt er dabei Lieder von Charles Trenet an, dem Gründervater des zeitgenössischen Chansons und Schöpfer von legendären Welthits wie „La Mer“ (englisch „Beyond The Sea“).

Ausnahmetalent und Dandy Benjamin Biolay mit der lässigste Platte des Sommers

Ganz natürlich ist daraus die Idee eines Charles-Trenet-Albums entstanden, die er nun gemeinsam mit dem Gitarristen und Bassisten Nicolas Fiszman und dem Schlagzeuger Denis Benarrosh in die Tat umgesetzt hat. Für ‘Trenet’ bilden die drei Musiker nun ein klassisches Jazztrio, das bei einigen der insgesamt 13 Tracks zusätzlich von einem 26-köpfigen Orchester begleitet wird.

Benjamin Biolay, ein Allroundmusiker (und wie Trenet auch Schauspieler), dessen Soloalben sonst vor Ideenreichtum und Experimentierlust nur so überquellen, zeigt sich auf „Trenet“ so traditionsbewusst und nostalgisch wie wohl nur selten zuvor.

Mehr: Vanessa Paradis mit Benjamin Biolay zusammen?

Die Aufnahmen klingen intim und hoch konzentriert, akribisch arrangiert, sind von einer zeitlosen Qualität und dennoch sommerlichen Leichtigkeit und Frische. Chansons nach französischem Reinheitsgebot. BB, der neue Serge Gainsbourg wie er oft genannt wird, liefert mit „Trenet“ sicherlich das schickste und lockerste Straßencafé Album des Sommers 2015. Tout simplement magnifique!

Am 31.Juli kommt ‘Trenet’ in zwei Versionen: Standard & Deluxe Digipack auf dem traditionsreichen Label Barclay/Universal Music.

Ausnahmetalent und Dandy Benjamin Biolay mit der lässigste Platte des Sommers