Mittwoch, 08. Juli 2015, 20:48 Uhr

Bill Cosby wurde aus dem Disneyland verbannt

Die Statue von Bill Cosby wurde aus dem ‘Disney World Ressort‘ in Florida entfernt. ‘Disney‘ zieht damit wohl Konsequenzen aufgrund des Missbrauchsskandals um den Schauspieler.

Bill Cosby wurde aus dem Disneyland verbannt

Das Abbild des 77-Jährigen stand bislang in der ‘Academy of Television Arts and Sciences Hall of Fame‘ auf dem Gelände des Vergnügungsparks und wurde nun laut des US-Senders ‘Fox 35‘ abgebaut. Schon seit Monaten wurde in einer Online-Petition gefordert, die Statue des Komikers zu entfernen. In dem Themenpark in der Nähe von Orlando stehen außerdem Büsten von Stars wie Oprah Winfrey, Betty White oder Angela Lansbury.

Am Montag wurde bekannt, dass Cosby wohl bereits 2005 vor Gericht zugegeben hat, eine Frau mit Drogen betäubt und dann Sex mit ihr gehabt zu haben. Bereits im letzten Jahr haben über zwei Dutzend Frauen Vorwürfe gegen den TV-Star erhoben, sie missbraucht oder vergewaltigt zu haben. Viele der Fälle spielten sich offenbar vor über 40 Jahren ab und sind somit verjährt. In einigen der nicht verjährten Fälle wurde man sich außergerichtlich einig.

Mehr als zwei Dutzend Frauen hatten Cosby in den vergangenen Jahren sexuelle Vergehen vorgeworfen. Manche Frauen gaben an, der Schauspieler habe sie betäubt oder mit Alkohol willenlos gemacht. Cosbys nunmehr veröffentlichtes Eingeständnis würde die Vorwürfe zahlreicher Opfer bestätigen, teilte die Anwältin Gloria Allred am Dienstag (Ortszeit) mit. Allred vertritt mehrere Frauen in Zivilverfahren gegen den Entertainer.

Das ehemalige Topmodel Janice Dickinson (60) sagte dem Sender CNN am Dienstag, dass sie «extrem aufgebracht» sei. Sie und andere Frauen seien oft als Lügnerinnen dargestellt worden, die sich Vorwürfe ausgedacht hätten. Dickinson behauptet, sie sei von Cosby in den 1980er Jahren vergewaltigt worden. Im Mai hatte sie eine Klage eingereicht. Sie verlangt von Cosby Schadenersatz wegen Diffamierung und Verunglimpfung.

Cosby selbst hat sich zu der Veröffentlichung der Gerichtspapiere bisher nicht geäußert. «Wir haben keine Pläne, eine Erklärung abzugeben», zitierte der Sender CNN am Dienstag aus einer Mitteilung von Cosbys Sprecher David Brokaw. Cosby hat in der Vergangenheit Vorwürfe sexueller Vergehen vehement bestritten. Ein Strafverfahren gegen ihn gab es bisher nicht.

Cosby ist vor allem dank der beliebten 80er-Jahre Sitcom «The Cosby Show» bekannt, in der er das Oberhaupt einer kinderreichen Arztfamilie spielte. (Bang/dpa)

Foto: WENN.com