Mittwoch, 08. Juli 2015, 13:50 Uhr

Paul Rudd hat für seine Super-Ameisen-Rolle sehr gelitten

Paul Rudd hat ein Jahr lang für ‘Ant-Man’ gelitten. Der 46-Jährige hat gestern bei einer Pressekonferenz im ‘Corinthia Hotel’ in London verraten, dass er für seine Rolle in dem Comicfilm eine strenge Diät und ein Sportprogramm durchziehen musste, was ihm stark auf das Gemüt schlug.

Paul Rudd hat für seine Super-Ameisen-Rolle sehr gelitten

So klagte er: “Ich habe ein Jahr lang nichts gemacht, was Spaß macht. Ich habe keine Kohlenhydrate oder Zucker gegessen. Für eine lange Zeit bestimmten Fitness und Gesundheit meinen Tagesablauf. Wir haben mit Trainern gearbeitet und meiner hat mir gezeigt, wie man Saltos macht und so was. Ich habe viel Protein und Gemüse gegessen, und das nur zu bestimmten Zeiten. Ich habe auch keinen Alkohol getrunken. Mir ging es ein Jahr lang schlecht.”

Mehr zu Paul Rudd: “Niemand ist sympathischer und liebenswerter”

Am Ende aber habe sich die harte Arbeit ausgezahlt, schließlich wollte er so gut wie möglich vorbereitet sein: “Ich weiß, dass ich dafür verantwortlich bin, das machte es etwas einfacher. Aber ich habe noch nie etwas so extrem gemacht. Ich bin morgens früh aufgewacht und hatte viel Energie. Das hat mir geholfen, mich in den Charakter reinzudenken. Wenn ich so gut in Form bin, fühle ich mich weniger wie ein Amateur in der Rolle.”

Am 23. Juli 2015 kommt der Streifen übrigens in die deutschen Kinos.

Paul Rudd hat für seine Super-Ameisen-Rolle sehr gelitten

Foto: Disney