Samstag, 11. Juli 2015, 19:58 Uhr

Natascha Ochsenknecht plaudert über ihren magischen Wunder-Nagellack

Gerade endete die Berliner Fashion Week und etliche Designer stellten im Rahmen der Modewoche ihre neuen Kollektionen vor. Bekannte Designer, internationale Designer und junge Labels waren vertreten und mischten die Berliner Fashion Week gehörig auf.

Natascha Ochsenknecht plaudert über ihren magischen Wunder-Nagellack

Natascha Ochsenknecht lud zu einem gemütlichen Get-Together nicht unweit des Berliner Kurfürstendamms und stellte neuentworfene Tücher, Fotografien und ihre Nagellackkollektion vor. Mit dabei war natürlich der hinreißende Ochsenknecht-Clan, bestehend aus Wilson Gonzales, Jimi Blue und der bildhübschen Cheyenne.

Für ihr neues Projekt hat sich Natascha mit der Nagellackfirma „Catherine“ zusammengetan und ihre erste Nagellackkollektion auf den Markt gebracht. Gefeiert wurde dies gleichzeitig mit der Neueröffnung eines „Catherine“-Flagshipstores in Berlin. Bereits seit einem Jahr designt sie ihre eigenen Schals und Tücher mit selbst kreierten Motiven.

Manche fragen sich wahrscheinlich, warum ausgerechnet Tücher und Nagellacke? Dazu erzählte sie im Interview mit klatsch-tratsch.de: „Meine Inspirationen bekomme ich überall her. Wenn ich ein Motiv sehe, das mir gefällt, dann fotografiere ich es. Bei der Sichtung auf dem Laptop sehe ich dann, welches Motiv toll für ein Tuch wäre. Mir gefallen Landschaftsbilder, Schmuckbilder, alles querbeet.“

Neu hinzugekommen ist das Nagellack-Projekt nebst Studio: „Die Nagellackkollektion habe ich jetzt schon etwas länger auf dem Markt. Ich arbeite einfach mit solch tollen Produkten super gerne zusammen. Dann kam die Idee, ein Nagelstudio aufzumachen, dann haben wir das zusammen besprochen und entwickelt.“ Bei der Entwicklung der Kollektion war Natascha selbst daran beteiligt – die Farbauswahl die Verpackung, alles trägt die Handschrift des ehemaligen Models. Doch bei den „Catherine“-Nagellacken handelt es sich nicht um stinknormale Lacke: „Klar, Farben gibt es bereits schon alle auf dem Markt, doch die Qualität macht es aus! Meinen Nagellack habe ich das letzte Mal vor fünf Wochen aufgetragen. Der hält wie verrückt, ich habe damit renoviert und Möbel aufgebaut. Es ist wichtig wie die Konsistenz ist, wie der Pinsel ist und wie schnell so ein Lack trocknet.“ Das klingt nach Magie!

Ganz preiswert ist der Spaß allerdings nicht: Fünfer-Sets der Nagellacke kosten 54 Euro, einzeln kostet das Stück 16-17 Euro. “Aber dafür hält es echt ewig. Meine ersten Flaschen habe ich seit dem Frühjahr und die sind noch nicht einmal halbleer“, erklärt Natascha überzeugend.

Am späten Nachmittag ging es dann zu Drinks und Häppchen ins gegenüberliegende „Q Hotel“, wo auch die neusten Fotografien von der Blondine ausgestellt waren. Sohnemann Jimi Blue Ochsenknecht fungierte als DJ und auch Wilson Gonzalez und Cheyenne waren da, sowie Partner Umut Kekilli und Schwester und Mutter von Natascha. (TT)

Foto: WENN.com/Hoffmann