Sonntag, 12. Juli 2015, 13:03 Uhr

Das sagt Helmut Berger (71) über seine Hochzeit mit Florian (34)

Die einstige Kino-Legende Helmut Berger (71) und der sympathische Ich-Darsteller Florian Wess (34) haben am Samstag geheiratet. Berichten zufolge seien nur zehn Gäste zu der Zeremonie in einer „Luxus-Finca“ in der Britenurlauber-Hochburg Eulalia auf Ibiza zu einer buddhistischen Zeremonie geladen worden.

Das sagt Helmut Berger (71)  über seine Hochzeit mit Florian (34)

Die Trauung bei 33 Grad im Schatten wurde von der Berliner Drag Queen Nina Queer vollzogen. Die würdigte den Schauspieler als „Weltstar mit einem Charme, dem sich niemand entziehen kann“. Zwischenruf von Berger: “Einige schon!”

Helmut Bergers Trauzeugin war Herzogin Sylvia Serra di Cassano, der auch die Finca gehörte. Wess’ Trauzeugin war Berichten zufolge die österreichische Society-Lady Christina Lugner. Das Hochzeits-Tänzchen absolvierte das schräge Paar zu ‘Sempre Sempre’ von Albano und Romina Power.

Helmut Berger, der wegen eines Beinbruches noch auf einen Stock gestützt war und inzwischen wieder zurück in Salzburg ist, erzählte der Zeitung ‚Österreich‘: „Es war grandios. Klein, aber fein. Die Stimmung war sehr ausgelassen.“ Florian sei „ein wunderschöner Mann, gut erzogen, und er erträgt meine Launen“, erzählte Berger weiter. „Wer macht das sonst schon großartig mit?

Das sagt Helmut Berger (71)  über seine Hochzeit mit Florian (34)

Und was die gemeinsame Zukunft betreffe werde sich wohl nicht viel ändern: „Ich lass mich ja nicht einsperren, nur weil ich jetzt wieder einen Ring am Finger trage. Ich muss jetzt mein Apartment in Salzburg ein wenig umorganisieren.“

Nina Queer verriet weitere Details gegenüber klatsch-tratsch.de: “Es war eine Hochzeit wie ein Besuch im Disneyland. Es war sehr spassig und die Leute waren zu 90% aus Plastik. Helmut hat das ganze sehr angestrengt. Er war zwischendurch aber auch amüsiert.
Es gab ein paar kleine Momente, in denen mir der einstige Weltstar echt ein bisschen leid tat. Er is ja schon über 70 – da steckt man nicht mehr alles so leicht weg und muss sich auch öfter mal hinlegen. Der alkohol in der Hitze hat uns am Ende allen nicht gut getan. 100 flaschen Champagner für 10 Leute war auch etwas übertrieben. Was die Öffentlichkeit bisher nicht weiß: nach dem offiziellen Teil ging es mit der Feierei noch bis 6 Uhr morgens auf einer Yacht weiter. Dort wurde so krass gefeiert, dass man sich hinterher nicht über das strikte Handyverbot wunderte…”

Ganz so ernst zu nehmen dürfte die Heirat aber nicht: Zum einen werden Ehen in Spanien: Ehen vom Bürgermeister oder einem Stadtrat geschlossen. Dazu muß ein Antrag bei einem spanischen Standesamt gestellt werden und zwar bei jenem, bei dem mindestens eine (!) der Parteien ihren Wohnsitz hat… Hinzu kommt das im Ausland geschlossene gleichgeschlechtliche Ehen in Österreich maximal als eingetragene Partnerschaft anerkannt werden. Hinzu kommt, dass Berger von seiner Ehefrau Francesca Guidato geschieden wäre, die er 1994 geheiratet hatte.

Fotos: WENN.com. Nina Queer