Mittwoch, 15. Juli 2015, 8:47 Uhr

Halle Berry: Der Unterhalts-Kampf beginnt

Halle Berrys Unterhaltsstreit mit ihrem ehemaligen Freund Gabriel Aubry hat vor Gericht begonnen. Das ehemalige Paar befindet sich im Streit, da die Schauspielerin die finanziellen Forderungen ihres Ex-Freundes als überzogen empfindet.

Halle Berry: Der Unterhalts-Kampf beginnt

Ende vergangenen Jahres hatte das einstige Bond-Girl Dokumente beim Gericht eingereicht, in denen sie forderte, dass die Zahlungen an das kanadische Model für die Pflege der gemeinsamen siebenjährigen Tochter Nahla von umgerechnet fast 15.000 Euro im Monat auf etwa 3.000 Euro im Monat reduziert wird. Die Schönheit hatte sich laut der amerikanischen Klatschseite ‘TMZ’ beklagt, dass sie zwar gerne für den Unterhalt ihrer Tochter zahle, aber nicht den Lebensstil ihres ehemaligen Partners finanzieren wolle. So hieß es in den eingereichten Papieren: “Es gibt keinen Fall, kein Gesetz und keine Logik, die besagt, dass ein gesunder, aktiver Mann einfach von Unterhaltszahlungen leben kann, die eine Frau verdient, die wohlhabender ist als er.”

Mehr: Halle Berry will in Würde altern – “Ich will immer wie ich aussehen”

Am Dienstag (14. Juli) sind sich Halle Berry und Gabriel Aubry in dieser Auseinandersetzung erstmals vor Gericht begegnet. Eine Einigung konnte allerdings nicht erzielt werden. Es sind mehrere Verhandlungstage angesetzt. Aubry hatte so viel Geld für sich beansprucht, da er behauptete, Schwierigkeiten zu haben, einen Job als Model zu finden, nachdem Berrys derzeitiger Freund, der französische Schauspieler Olivier Martinez, ihn 2012 zusammengeschlagen habe.

Foto: WENN.com