Mittwoch, 15. Juli 2015, 12:44 Uhr

Kristen Stewart: "Ich habe mir am eigenen Feuer die Finger verbrannt"

Kristen Stewart hat erstmals über ihre Affäre mit Rupert Sandersgesprochen. Die ‘Twilight’-Schauspielerin und der Regisseur (‘Snow White and the Huntsman’) gerieten 2012 in die Schlagzeilen, als Fotos von ihnen auftauchten, die sie in eindeutiger Pose auf einem Waldweg zeigten.

Kristen Stewart: "Ich habe mir am eigenen Feuer die Finger verbrannt"

Die 25-Jährige war damals (angeblich!) mit ihrem Twilght-Co-Star Robert Pattinson zusammen, während Sanders verheiratet war. Beide Beziehungen gingen daraufhin in die Brüche. Nun sprach Stewart erstmals über die angeblich mehrere Monate andauernde Affäre. “Ich habe mir an meinem eigenen Feuer die Finger verbrannt. Um es ganz ehrlich zu sagen, ich hatte eine wirklich traumatische Phase in meinen frühen Zwanzigern, die etwas Ungezähmtes in mir hervorbrachten”, so die Schauspielerin im Interview mit dem amerikanischen ‘Marie Claire’-Magazin.

Mehr: Kristen Stewart doch nicht lesbisch? Mutter rudert zurück

Kristen Stewart: "Ich habe mir am eigenen Feuer die Finger verbrannt"

Nachdem die ganze Geschichte ans Licht kam, entschuldigte sich Stewart öffentlich bei ihrem Freund. Für die schöne Brünette eher untypisch, hielt sie doch sonst ihr Privatleben mit allen Mitteln unter Verschluss.

Trotzdem war die Liebe der beiden Jungstars letzten Endes nicht mehr zu retten. Für die ‘Camp X-Ray’-Darstellerin ist das Geschehene auf jeden Fall eine Lehre gewesen: “Ich bin wirklich stolz, dass ich in der Lage war, nach vorne zu schauen und nicht in ein mentales Loch gefallen bin. Das ist neu für mich. Das Alter hat mich klüger und gelassener werden lassen. Und das liebe ich!” (Bang)

Foto: WENN.com