Donnerstag, 16. Juli 2015, 17:51 Uhr

Wahrhaft: Tilda Swinton für Comicverfilmung "Doctor Strange" bestätigt

Es ist endlich offiziell: Schotten-Star Tilda Swinton (54) wird im Marvel-Blockbuster ‘Doctor Strange’ mitspielen. Das verriet die Oscar-Gewinnerin ganz begeistert in einem Interview mit dem amerikanischen Entertainment-Portal ‘ScreenCrush’.

Wahrhaft: Tilda Swinton für Comicverfilmung "Doctor Strange" bestätigt

In dem Streifen wird die 54-Jährige die Rolle des Mentors von Doctor Strange (gespielt von Benedict Cumberbatch, 38) übernehmen. ‘The Ancient One’, so der Name der Figur, ist in der Comic-Buchreihe eigentlich ein tibetanischer Mann, wird dadurch jetzt aber von einer Frau portraitiert. Und wie Swinton in dem Interview verriet, sei die Idee, diese ungewöhnliche Rolle zu übernehmen, einfach viel “zu reizvoll” für sie gewesen. Dazu konnte sie einfach nicht “nein” sagen. Auf welche Weise sie die Figur portraitieren werde, müsse sie sich aber noch überlegen: “Ich weiß es noch nicht. Ich bin noch nicht ganz dahintergekommen. Ich werde es euch aber wissen lassen, sobald ich es selbst weiß. Es ist ein kleines Abenteuer, herauszufinden, wie man dabei am Geschicktesten vorgeht. Aber es ist aufregend.”

Mehr: So wirbt Tilda Swinton für das Kosmetiklabel “Nars”

Außerdem stehe sie angeblich auch für mögliche Fortsetzungen von ‘Doctor Strange’ zur Verfügung. Jedenfalls mache ihr die Aussicht darauf “keine Angst”. Und auch wenn offenbar andere Schauspieler, wie beispielsweise ‘Thor’-Star Idris Elba (42) die Arbeit an dieser Art von Filmen angeblich als “ziemlich schwierigen Prozess” bezeichnet hätte, schrecke sie das nicht ab. Im Gegenteil: “Ich habe darauf so richtig Lust. Mein Mitgefühl für Idris. Ich bin aber absolut nicht bereit dazu, mich davon langweilen zu lassen. Ich freue mich wirklich darauf.” Na, bei so viel Begeisterung wird Tilda Swinton ihre Rolle in ‘Doctor Strange’ bestimmt sehr überzeugend interpretieren. Das mit Spannung erwartete Marvel-Spektakel kommt am 27. Oktober 2016 in die Kinos. (CS)

Foto: WENN.com