Sonntag, 19. Juli 2015, 14:03 Uhr

Die Royals erwägen rechtliche Schritte gegen Hitlergruß-Video

Das britische Königshaus erwägt Berichten zufolge rechtliche Schritte gegen die Veröffentlichung eines Videos aus den 1930er Jahren, in dem die Queen als Kind den Hitlergruß zeigt.

Die Royals erwägen rechtliche Schritte gegen Hitlergruß-Video

Es laufe bereits eine Untersuchung dazu, wie der 17 Sekunden lange Schwarz-Weiß-Film in die Hände der Boulevardzeitung ‘Sun’ gekommen sei, berichtete die Nachrichtenagentur PA in der Nacht zum Sonntag. Die ‘Sunday Times’ zitierte eine Palastquelle, derzufolge auch die Frage des Copyrights geprüft werde. Wenn der Vater von Queen Elizabeth II., später König George VI., gefilmt habe, lägen die Rechte an dem Material bei Elizabeth II. (89) als seiner Nachfahrin.

Mehr: Prinz William und Baby Nr. 3: “Man weiß nie, was in der Zukunft passiert”

Die ‘Sun’ hatte die umstrittene Aufnahme in der Nacht zum Samstag online gestellt. Darin ist die Queen im Alter von etwa sieben Jahren zu sehen, wie sie mit ihrer kleinen Schwester Margaret, ihrer Mutter und ihrem Onkel, dem späteren König Edward VIII., in einem Garten spielt. Die Erwachsenen strecken ebenfalls den rechten Arm zum Gruß. Das Video soll 1933 oder 1934 auf dem Gelände von Schloss Balmoral in Schottland aufgenommen worden sein. (dpa)


Foto: WENN.com