Montag, 20. Juli 2015, 19:15 Uhr

Emma Watson knapp einer Entführung entkommen?

‘Harry Potter’-Star Emma Watson (25) sollte anscheinend am Set ihres neuen Films ‘Beauty and The Beast’ gekidnappt werden. Das berichtet zuerst die britische Boulevardzeitung ‘The Sun’. Zwei Studioarbeiter hätten danach offenbar den bösartigen Plan ausgeheckt, die 25-Jährige entweder zu entführen oder sie auszurauben.

Emma Watson knapp einer Entführung entkommen?

Glücklicherweise habe aber ein Taxifahrer ein Gespräch der beiden mit angehört und sofort seinen Chefs Bescheid gesagt. Die Täter sollen angeblich Osteuropäer sein, als Reinigungskräfte arbeiten und hätten angeblich nicht damit gerechnet, dass jemand anderes ihre Sprache verstehen würde. Die furchtbaren Pläne der beiden wurden schließlich an die Filmbosse in den Shepperton Studios in der Nähe von London weitergegeben. Daraufhin habe man die Sicherheitsmaßnahmen für Emma Watson erheblich verstärkt. Ein Wachmann stehe seitdem zu ihrem Schutz sogar vor dem Trailer der Schauspielerin. So?

Ein Sprecher sagte allerdings heute der britischen ‘Vogue’ in einer Erklärung zu der Entführungsgeschichte: „Die Geschichte ist von den Produzenten überprüft worden und hat sich als substanzlos und unwahr herausgestellt“.

Der ‘Sun’ zufolge sei es angeblich nicht das erste Mal, dass Watson das Ziel krimineller Machenschaften hätte werden sollen. Die Schauspielerin wurde offenbar zuvor schon von Stalkern belästigt.

Mehr zu Colonia: Letzte Klappe für Emma Watson und Daniel Brühl

Die Dreharbeiten zu dem Film ‘Noah’ (2014) mussten sogar wegen eines verrückten Fans zeitweilig unterbrochen werden. Dem war es nämlich gelungen, ans Filmset zu kommen. Und 2011 wurde ihr ein Vollzeit-Bodyguard an ihre Seite gestellt, nachdem sie während ihres Studiums in den USA Drohbriefe erhielt. Wenn man dem Glauben schenken darf, ist es ja fast schon ein Wunder, dass der Schauspielerin bisher glücklicherweise nichts passiert ist… (CS)

Foto: WENN.com