Montag, 20. Juli 2015, 9:26 Uhr

Til Schweiger: Shitstorm nach Facebook-Post

Til Schweiger hatte in einem Post zu einer Spende für Flüchtlinge in Hamburg aufgerufen. Daraufhin bekam er fremdenfeindliche Antworten, er versteht die Welt nicht mehr.

Til Schweiger: Shitstorm nach Facebook-Post

Als Reaktion musste der Schauspieler etliche rechtsradikale Sprüche auf seiner Seite einstecken und zeigte sich gegenüber ‘Bild’-Zeitung komplett entsetzt: “Ich habe doch nichts weiter gemacht, als einen Zeitungs-Artikel mit einem Spenden-Aufruf bei Facebook zu teilen. Und der Bitte, das Nötigste, Zahnpasta, T-Shirts oder Unterhosen, zu spenden. Es gibt Flüchtlinge, die haben nichts außer ihr Leben. Ich habe auch schon was gespendet. Wenn man nichts spenden will, ist das ja auch okay. Aber dann sollte man es einfach dabei belassen.”

Mehr: Til Schweiger ist der neue Werbe-Pechvogel

Auf Facebook ließ er seinem Ärger freien Lauf: “Oh Mann – ich hab’s befürchtet! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!” Der Schauspieler kann noch immer nicht glauben, was er gelesen hat, so sagte er im Interview weiter: “Für diese Menschen in Deutschland schäme ich mich. Bei uns hat jeder eine Krankenversicherung, jeder bekommt Hartz IV, jeder kann bei uns seine Meinung sagen. Und wir leben in Frieden! Da platzt mir einfach der Kragen. All diese Leute sollten einmal selbst erleben, wie es ist, in einem Flüchtlingscamp zu leben – mit der Angst und Belastung, die die Menschen dort erleiden müssen. Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Erde. Nach dem Krieg lag es am Boden und die Amerikaner haben Milliarden in unser Land gepumpt.”

Foto: WENN.com