Dienstag, 21. Juli 2015, 12:07 Uhr

Briten-Popstars Hurts stehen total auf deutsche Musik

Hurts lieben Casper, Seeed und Rammstein. Das hat das britische Pop-Duo Hurts im Interview mit dem Radiosender MDR JUMP verraten. Vor allem Sänger Theo Hutchcraft interessiert sich sehr für die deutsche Musikszene.

Briten-Popstars Hurts stehen total auf deutsche Musik

Casper ist zum Beispiel unser Freund. Ich entdecke jedes Mal neue Bands. Als ich jünger war, habe ich viel Seeed gehört. Die sind sehr gut.“

Auch die Band Selig hat es Hurts angetan. Im Jahr 2013 coverten sie deren Song „Ohne dich“. Außerdem haben die Briten schon Remixe für deutsche Künstler wie Rosenstolz oder Rammstein angefertigt. Gerade auf die Zusammenarbeit mit Rammstein sind sie heute noch stolz. „Das war der erste Remix, den wir jemals gemacht haben, und der war für Rammstein! Die haben uns kontaktiert! Das war total skurril. Wir haben die Band dann ein paar Mal getroffen. Und auch wenn das die Illusion vielleicht etwas kaputt macht: Die sind wirklich sehr nett.“, erzählte Theo Hutchcraft begeistert.

Generell wäre es wichtig im Showbusiness freundlich zu sein. Den einzigen unfreundlichen Musikerkollegen, den Hurts jemals getroffen hätten, wäre Billy Corgan, der Sänger der Smashing Pumpkins gewesen. Einzelheiten zu diesem Treffen wollten sie aber dazu nicht verraten.

Am 9. Oktober soll das dritte Hurts-Album „Surrender“ rauskommen. Die Vorabsingle „Some Kind Of Heaven“ erscheint an diesen Freitag (24. Juli) und ist wahrscheinlich der fröhlichste und tanzbarste Song, den Hurts jemals aufgenommen haben. Mit viel religiöser Symbolik, Gospelgesang und flotten Beats wird hier das Glück über die gefundene Liebe besungen. Tatsächlich seien die beiden Musiker mittlerweile glücklicher als noch vor vier Jahren. „Unsere Musik ist immer sehr ehrlich. Wir hätten unmöglich ein Album wie die ersten beiden machen können. Die haben ihren Platz in der Zeit, aber wir sind heute andere Menschen“, sagte Theo Hutchcraft.

Briten-Popstars Hurts stehen total auf deutsche Musik

Fotos: SonyMusic