Dienstag, 21. Juli 2015, 12:50 Uhr

Pietro Lombardi: "Wir machen Fernsehen und haben mit Immobilien zu tun"

Nach vier schweren Wochen nach der Geburt ihres Sohnes kehrt für Sarah Engels und Pietro Lombardi allmählich wieder der Alltag ein. Das Gröbste scheint überstanden.

 Pietro Lombardi: "Wir machen Fernsehen und haben mit Immobilien zu tun"

Demnächst wird der 23-Jährige seinen ersten Live-Auftritt als frischgebackener Vater haben. Der Stempel „DSDS“ haftet dem Pärchen zwar immer noch an, aber das stört den Sänger nicht. „Wenn es um das Thema Musik geht, sind wir ‘die von DSDS’. Und das ist auch okay so“, sagte er in einem Interview mit ‚az-online.de‘. „Wir sind stolz, dabei gewesen und auch so weit gekommen zu sein. Mit unseren eigenen Sendungen haben wir den DSDS-Stempel aber auch schon ein bisschen wegbekommen.

Auch künftig wolle Lombardi auf der Bühne stehen, man habe aber auch einen Plan B: „Viele verlassen sich auf die Musik, wenige denken an die Zukunft. Wir machen ja auch viele andere Sachen – wir machen Fernsehen und haben mit Immobilien zu tun, da haben wir viele Pläne. Man muss ja auch an die Rente denken, das ist gerade heutzutage sehr wichtig.“

Ferner gestand Pietro, dass er gar nicht abgeneigt wäre, in der DSDS-Jury zu sitzen, aber “das müsste Onkel Dieter entscheiden.“

In einem emotionalen Interview in der letzten Folge ihrer Doku-Soap ‘Sarah & Pietro… bekommen ein Baby’ am Montagabend sprach das Pärchen mit RTL II auch über die schweren Stunden um die Geburt des kleinen Alessio. Unmittelbar nach der Geburt gab der Kleine keinen Laut von sich, habe nicht geschrien. Sarah Engels sagte dazu: “Das Schlimmste ist, wenn man als Mutter dann dasteht und man nichts machen kann. Ich habe immer nur gesagt: ‘Bitte schrei, bitte schrei, bitte schrei.” Doch Alessio sei wegen Herzproblemen zu schwach gewesen und mußte ohne Verzug operiert werden. Unter Tränen fügte sie hinzu: “Diesen Moment werde ich nie vergessen – nie”. Pietro ergänzte: “Ich habe die Papa-Rolle übernommen. Einer musste stark sein, ich musste für uns beide stark sein”.

Zu ihrer gemeinsamen beruflichen Zukunft sagte das Paar: “Wir sind beide selbstständig. Wenn jemand von uns einen Auftritt hat, haben wir einen guten Familienzusammenhalt. Der Kleine steht 100 Prozent im Vordergrund. Wir versuchen aber, alle Anfragen hinzubekommen.“

Foto: RTL II