Mittwoch, 22. Juli 2015, 13:40 Uhr

Achtung, Chris Browns Bodyguards schießen sofort!

Pop-Megastar Chris Brown hat nach dem Einbruch in seinem Haus zusätzliche Wachmänner angestellt und diese mit Feuerwaffen ausgestattet. Sein Haus soll nun 24 Stunden täglich bewacht werden.

Achtung, Chris Browns Bodyguards schießen sofort!

Ein Wachmann soll sich im Haus befinden während ein anderer draußen von einem Wagen aus aufpasst und auf verdächtige Vorkommnisse achtet. Wie die amerikanische Plattform ‘TMZ’ berichtet, soll die Security die Order haben, sofort das Feuer zu eröffnen, sollte es nötig sein. Das ist jedoch nicht die einzige Lektion, die der Rapper aus dem Einbruch gelernt hat. Er nahm sich den Rat seiner Mutter zu Herzen, nicht sofort Fremde in sein Haus einzuladen sondern stattdessen selektiver zu sein. Auslöser für diese neuen Vorsichtsmaßnahmen ist der Einbruch in seiner Villa. Am 15. Juli stiegen die Unbekannten in das Haus des Rappers im San Fernando Valley in Los Angeles ein, der sich zu jener Zeit in einem Club aufhielt. Sie fesselten seine Tante, sperrten sie in einen Schrank und begaben sich dann auf Beutezug.

Mehr: Trifft sich Chris Brown wieder heimlich mit Karrueche Tran?

Bereits kurz nach dem Einbruch vermutete die Polizei, dass die Einbrecher das Haus gekannt haben mussten. Sie glauben, dass enge Freunde des Amerikaners hinter der Tat stecken. Ein Club-Angestellter soll Teil des Verbrechens gewesen sein, der wusste, dass der Musiker kurz vorher 50.000 Dollar für einen Auftritt erhalten und das Geld zu Hause aufbewahrt habe. Man schließe allerdings auch nicht aus, dass Mitglieder Straßengang ‘The Bloods’ hinter dem Vorfall stecken. (Bang)

Foto: WENN.com