Donnerstag, 23. Juli 2015, 19:17 Uhr

Snoop Dogg: Drogenkontrolle in Stuttgart

Snoop Dogg wurde in Stuttgart von einer Drogen-Kontrolle überrascht. Auf der Freilichtbühne am Killesberg war der Rapper aufgetreten, nach 50 Minuten Konzert war laut ‘bild.de’ Schluss mit dem einigen Konzert in Deutschand und Schluss mit lustig: Spürhund Emma hatte Alarm geschlagen.

Snoop Dogg: Drogenkontrolle in Stuttgart

Hauptkommissar Jens Lauer sagte: “Aus einem der drei Tourbusse drang eindeutiger Marihuana-Geruch.” Ein Staatsanwalt besorgte über einen Richter den Durchsuchungsbefehl und so durften die Beamten anrücken: “Beamte untersuchten den Bus. Dabei kam auch Drogenspürhund Emma zum Einsatz. Wir stellten 1,8 Gramm Haschisch und eine geringe Menge Marihuana sicher.”

Mehr: Snoop Dogg arbeitet an Film über die kriminelle Rapperszene

Bei 75 Konzertbesuchern wurden ebenfalls raue Mengen Gras und Haschisch gefunden, insgesamt wurden 85 Joints und 46 Gramm Marihuana beschlagnahmt. Der Rapper wollte das Konzert in einem anderen Tourbus verlassen, wurde aber von wütenden Fans aufgehalten, die sich über den kurzen Auftritt beschwerten.

Nachdem die Polizei den Musiker passieren ließ, indem sie die Meute zurückrief, konnte dieser zu seinem nächsten Job: Er legte bis halb ein Uhr nachts in der Disko ‘Pure’ auf und rauchte Augenzeugen zufolge eine verdächtig lange Zigarette. (Bang)

Foto: WENN.com