Freitag, 24. Juli 2015, 13:30 Uhr

Eminem rappt hier gegen Donald Trump und Caitlyn Jenner

Eminem rappte in der amerikanischen Radioshow ‘Sway in the Morning’ sechs Minuten lang Freestyle und erwähnte mit abschätziger Arroganz unter anderem Bill Cosby, Donald Trump, und Transgender-Star Caitlyn Jenner.

Eminem rappt hier gegen Donald Trump und Caitlyn Jenner

In seinen spontan zusammengebastelten Zeilen hieß es: “Ich stecke tiefer in der Sch***e als Donald Trump. Ich befinde mich unter Einfluss von Lexapro und betrunken in Mexiko, gegenüber von ‘Texaco’ in einem ‘Mc Donalds’.” Transgender Caitlyn Jenner blieb auch nicht verschont. “Ich habe einen Sch***kerl eingeladen, es stimmt wirklich, ich sehe die Schl***pe in dir, Caitlyn. Halte die Pistole verstaut, wie Bruce Jenners Schw**z”, reimte der Rapper. Der 42-Jährige macht eine lange Pause, bevor er sich auf seine Art entschuldigte: “Ich war nicht respektlos, keinesfalls, die Wortwitze waren nicht beabsichtigt, das kostet viele Eier.”
Am Ende schoss Eminem dann auch noch gegen Bill Cosby: “Ich bildete ein Monopol aus meinem Frauenhass. Analverkehr, wie viele schokoladige ‘Jell-o Pops’ kann er wohl verdrücken, was für eine unglaubliche Gefräßigkeit. Kein Wunder, dass du mich verspottest, es ist offensichtlich, dass ich abstoßender bin als Bill Cosby.”

Mehr: “Southpaw”: Eminem sollte Jake Gyllenhaals Rolle spielen

Doch zum Schluss dementierte er seine Aussagen. “Ich labere einfach nur Sch***e, um irgendwas zu labern”, erzählte er. “Es hat sehr selten etwas mit einem Menschen direkt zu tun. Und wenn es wirklich einmal persönlich war, dann war es nur Spaß.”
Eminem wollte durch diesen Freestyle den Soundtrack für den Film ‘Southpaw’ promoten. Der Streifen kommt hierzulande am 20. August in die Kinos. Die Platte wurde von seinem Label ‘Em’s Shady Records’ rausgebracht. Zwei Songs von dem Rapper ‘Phenomenal’ und ‘Kings Never Die’ sind auf der CD mit drauf.

Foto: WENN.com