Freitag, 24. Juli 2015, 21:27 Uhr

Fatih Akin verfilmt Kultroman "Tschick"

Mit über zwei Millionen verkauften Büchern in Deutschlandund Veröffentlichungen in über 30 Ländern ist ‘Tschick’ einer der erfolgreichsten Romane der deutschen Gegenwartsliteratur. Die Regie wird Starregisseur Fatih Akin („The Cut“, „Soul Kitchen“, „Gegen die Wand“) übernehmen.

Fatih Akin verfilmt Kultroman "Tschick"

Die Dreharbeiten starten im September 2015, gedreht wird in Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland. Kinostart ist der 15. September 2016 im Verleih von Studiocanal.

Ursprünglich sollte Regisseur David Wnendt („Er ist wieder da“, „Feuchtgebiete“, „Kriegerin“) die Regie übernehmen. Produzent Marco Mehlitz, dessen Firma Lago Film die Verfilmungsrechte an dem Bestseller ‘Tschick’ von Wolfgang Herrndorf erworben hat, und Regisseur David Wnendt haben sich entschieden, nicht mehr gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten.

Und darum geht’s: Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei und ist, ganz nebenbei, schwul. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz. Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben wollen… Der beste Sommer von allen eben!

Der Roman ‘Tschick’ erschien am 17. September 2010 im Rowohlt Berlin Verlag und hält sich bis heute in der Spiegel-Bestsellerliste. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Roman zählt zu den größten literarischen Erfolgen der vergangenen Jahre. Autor Wolfgang Herrndorf tötete sich am 26. August 2013 in Berlin selbst.

Foto: WENN.com