Samstag, 25. Juli 2015, 10:47 Uhr

Leonardo DiCaprio winkt Rolle im hochkarätigen Drogenthriller "Das Kartell"

Leonardo DiCaprio soll für die Hauptrolle in dem Thriller ‘The Cartel’ gewonnen werden. Das Filmstudio ’20th Century Fox’ konnte sich kürzlich die Rechte an dem aktuellen Buch des erfolgreichen Schriftstellers Don Winslow sichern, nachdem Ridley Scott Interesse geäußert hatte, eine Kino-Adaption zu inszenieren.

Leonardo DiCaprio winkt Rolle im hochkarätigen Drogenthriller  "The Cartel"

Das dokumentarische Buch, das erst vor einem Monat veröffentlicht wurde, beschreibt das finale Kapitel einer lange schwelenden Auseinandersetzung zwischen dem Agenten Art Keller und dem mexikanischen Drogenkönig Adan Barrera, zwei Kontrahenten, die sich bereits seit Winslows Roman ‘The Power of the Dog’ von 2006 bekämpfen. Der Drogenbaron ist dem Kartellchef Joaquín “El Chapo” Guzmán nachempfunden, der Anfang Juli auf filmreifer Weise aus einem mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis entkommen war.

Für die Rechte an dem Buch soll ‘Fox’ acht Millionen Dollar gezahlt haben, eine ungewöhnlich hohe Summe für diesen Zweck, der vor allem in der aktuellen Filmlandschaft nur noch selten gezahlt wird.

Mehr: Erster Trailer – Leo DiCaprio und Tom Hardy im Rache-Western “The Revenant”

Nun sind die Verantwortlichen dem Druck ausgesetzt, aus dem Projekt einen Kassenschlager zu machen – und Leonardo DiCaprio soll ihnen dabei helfen. Die Wahl ist deshalb nicht uninteressant, da sich der Schauspieler mit seiner Produktionsfirma ‘Appian Way’ selber die Rechte an dem Stoff hatte sichern wollte, bevor ‘Fox’ ihm zuvor gekommen war, wie die amerikanische Branchen-Plattform ‘Deadline’ berichtet. Sollte DiCaprio auf den Deal eingehen und eine der Hauptrollen übernehmen, könnte er aushandeln, als Co-Produzent beteiligt zu werden. Dessen nächstes Projekt wird mit dem Rachedrama ‘The Revenant’, der Anfang nächsten Jahres in die Kinos kommen soll, ähnlich düster.

‘The Cartel’ ist der Nachfolgeroman von ‘Tage der Toten’ von 2006, der Bestseller von Don Winslow schlechthin. Der Autor vertritt die Meinung, dass die mexikanische Drogenindustrie vor allem ein Problem der unkontollierbaren Grenze Mexikos zu Kalifornien sei, der sich zum weltweit größten Markt für Kokain entwickelt hat (Bang)

Foto: WENN.com/SIPA