Samstag, 25. Juli 2015, 18:25 Uhr

Pierre Casiraghi heiratete in Monaco: Picknick mit Fingerfood

Hochzeit im Fürstenpalast an der Côte d’Azur: Pierre Casiraghi (27), Neffe von Monacos Fürst Albert, soll heute die italienische Adelige Beatrice Borromeo (29) geheiratet haben. Bestätigt ist das aber noch nicht.

Pierre Casiraghi heiratete in Monaco: Picknick mit Fingerfood

Das Paar wollte sich bei einer standesamtlichen Zeremonie das Jawort geben und anschließend eine große Gartenparty feiern. Das US-Magazin ‘People’ und die italienische ‘Vanity Fair’ berichteten ohne Angaben von Quellen, die Trauung sei am späten Vormittag im kleinen Kreis vollzogen worden. Zunächst fehlte dafür die offizielle Bestätigung.

Der Palast des Ministaats am Mittelmeer hatte den Hochzeitstermin im Vorfeld der Deutschen Presse-Agentur zwar bestätigt, äußerte sich ansonsten aber nicht zu der Feier. Pierre Casiraghis berühmter Onkel Fürst Albert II. (57) verriet in einem Interview aber, dass ein eher lockeres Fest geplant sei: eine Art Picknick mit Fingerfood und Folkloregruppen, sogar Boule sollte gespielt werden. Ein von der Zeitung ‘La Repubblicca’ im Internet veröffentlichtes Video sollte zeigen, wie Beatrice in einer weißen Limousine und mit Brautstrauß am Palast eintraf.

Nach Medienberichten soll die kirchliche Trauung am 1. August folgen – bei den Borromeos in Italien.

Der Bräutigam ist der jüngste Sohn von Prinzessin Caroline von Hannover (58) und ihrem zweiten Ehemann Stefano Casiraghi, der 1990 bei einem Bootsunfall vor Monaco ums Leben kam. Seine langjährige Freundin Beatrice Borromeo ist die Tochter einer alten italienischen Dynastie, hat sich aber auch einen Ruf als investigative Journalistin erarbeitet – unter anderem mit einem Dokumentarfilmfilm über die Frauen der Mafia.

Das Glamour-Paar ist schon seit Jahren zusammen. Die beiden sollen sich beim Studium in Mailand kennengelernt haben. In Monaco und bei Pierres fürstlicher Familie hat sich die blonde Beatrice schon gut eingelebt, Albert bekannte vor der Hochzeit, dass er das Paar sehr gerne habe. “Ich fühle mich in Monte Carlo zu Hause”, sagte sie im vergangenen Herbst der Zeitschrift ‘Gala’.

Pierre Casiraghi

Das kleine Fürstentum an der Riviera feierte erst vor wenigen Wochen im großen Stil das zehnjährige Amtsjubiläum von Albert II. Im Dezember kam zudem der lange ersehnte Fürstennachwuchs zur Welt.

Durch die Geburt der Zwillinge Gabriella und Jacques rutschten Prinzessin Caroline und ihre Kinder in der monegassischen Erbfolge nach hinten.

Das Wochenende war terminreich für den Fürsten: Nach der Hochzeit seines Neffen stand am Samstagabend auch noch die traditionsreiche Rot-Kreuz-Gala in Monaco an – dieses Jahr wurde Stargast Sting erwartet. Am Sonntagabend soll Albert bei einer Gala in München den Preis ‘Die Goldene Deutschland’ des Medienunternehmers Alexander-Klaus Stecher bekommen. (dpa/KT)

Fotos: Sebastien Nogier, WENN.com