Sonntag, 26. Juli 2015, 15:11 Uhr

Cara Delevingne: Schauspielerei nicht wegen der Vita

Cara Delevingne wehrt sich gegen ihre Kritiker. Die schöne Britin ist zwar derzeit im Filmgeschäft sehr erfolgreich, musste aber zugeben, dass es nicht immer einfach war, sich in ihrem neuen Berufszweig zu behaupten, da viele Menschen das erfolgreiche Model dafür angriffen, ihre Karriere auch auf die Schauspielerei auszuweiten.

Cara Delevingne: Schauspielerei nicht wegen der Vita

Dem amerikanischen ‘Time’-Magazin verriet sie: “Wenn irgendjemand denkt, ich würde nur schauspielern, um meine Vita besser aussehen zu lassen, kann mich mal!” Das Model war erst kürzlich in Michael Winterbottoms ‘Die Augen des Engels’ zu sehen und stand bereits für die Tragikomödie ‘Margos Spuren’ und das Sci-Fi-Spektakel ‘Suicide Squad’ vor der Kamera.

Offenbar fühlt sie sich im Filmgeschäft auch sehr wohl und richtet ihr Leben derzeit danach aus: “Filme werden so lange im voraus geplant. Normalerweise plane ich nie so weit im voraus, aber ich weiß jetzt schon, was ich im März nächsten Jahres machen werde. Ich plane Dinge normalerweise nicht gerne. Ich bin gerne spontan.”

Mehr zu Cara Delevingne: “Sie sind noch immer zusammen und sehr glücklich”

Cara Delevingne: Schauspielerei nicht wegen der Vita

Im Gespräch mit der ‘Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung’ plauderte sie gerade auch über ihr Markenzeichen, die kräftigen Augenbrauen: “Die sind enorm, sie nehmen mein halbes Gesicht ein.“ Als sie jünger war, habe sie ihre Brauen gehasst, weil sie in der Schule deshalb gehänselt worden war, aber: “Jetzt liebe ich sie“.

Ihr aktueller Film, ‘Margos Spuren’ (mit Co-Star Nat Wolf), wird in Deutschland ab dem 30. Juli in den Kinos zu sehen sein.

Fotos: FOX