Montag, 27. Juli 2015, 8:28 Uhr

Nach Verhaftung: Snoop Dogg pfeift auf Schweden

Snoop Dogg wird wohl vorerst nicht mehr nach Schweden reisen. Der Rapper war am Samstag dort bei einer Straßenkontrolle gestoppt und wegen Drogenmissbrauchs vorübergehend festgenommen worden.

Nach Verhaftung: Snoop Dogg pfeift auf Schweden

In einem Instagram-Video erklärte der Musiker: “Auf dem Weg zur Polizeistation in Schweden. Tut mir leid für meine Fans in Schweden, aber ich werde nie mehr in dieses Land zurückkommen. Dafür könnt ihr Euch bei Eurem Polizeichef und dem Revier bedanken. Danke, aber ich bin raus.” Der Musiker sieht rassistische Motive hinter der Kontrolle: “In der Polizeistation haben die ein Profil von mir erstellt. Sie kamen und brachten mich hierher. Die haben mich N**** schön in einem Polizeiauto hierhergezerrt, wo ich für nichts in einen Becher pinkeln musste. Ich habe nichts getan, außer in dieses Land zu reisen, um ein Konzert zu geben.”

Mehr: Snoop Dogg arbeitet an Film über die kriminelle Rapperszene

Der Polizeisprecher Daniel Nilsson bestätigte dies: “Er wurde festgenommen und zur Wache gebracht, um einen Urintest zu machen. Das dauerte nur einige Minuten. Als der Test fertig war, verließ er die Wache.” Letzte Woche wurde der Rapper bereits in Stuttgart von der Polizei angehalten und dabei wurden raue Mengen Marihuana sichergestellt. (Bang)

Foto: WENN.com