Montag, 27. Juli 2015, 22:50 Uhr

Rita Ora: "Damals habe ich meine Brüste gehasst"

Britenstar Rita Ora hat ihre Brüste verabscheut, als sie noch jünger war. Die 24-Jährige Sängerin ist zwar bekannt dafür, dass sie gerne ihr Dekolleté mit Hilfe von tiefen Ausschnitten präsentiert, dennoch musste sie erst lernen, ihren Körper zu akzeptieren.

Rita Ora: "Damals habe ich meine Brüste gehasst"

Die ‘Poison’-Sängerin gab zu: “Ich bin reifer geworden, als ich 14 war. Damals habe ich meine Brüste gehasst. Ich bin auf eine Musicaltheater-Schule gegangen, dort haben ich Strumpfhosen getragen und Ballett gemacht. Ich war die erste, die Ti**en bekommen hat und ich habe mich gehasst, bis der heißeste Typ anfing, mich zu mögen, von da an fand ich sie auch toll! Als ich dann älter wurde fing ich an, meinen Körper zu akzeptieren. Es hat eine Weile gedauert.” Die Ex-Freundin von DJ Calvin Harris fügte noch hinzu: “Ohne zu selbstverliebt klingen zu wollen, bin ich wirklich stolz auf meinen Körper. Ich habe gelernt, dass ich nicht die dünnste Person der Welt sein muss und ich komme gut damit klar.”

Mehr zu Rita Ora: Auf dem neuen Album geht’s um Frauenpower

Die ‘RIP’-Künstlerin, die das neue Gesicht der Unterwäsche-Marke ‘Tezenis’ ist, hat außerdem zugegeben, dass sie vor jedem Fotoshooting zwei Wochen lang mit Saft detoxt. In einem Interview mit dem britischen Modemagazin ‘GraziaDaily.co.uk’ plauderte die hübsche Blondine aus: “Ich liebe es zu essen, deshalb ist die wirkliche Diät für mich, darauf zu achten, was ich esse, anstatt Sport zu machen. Ich mache zwar Sport, aber nicht so intensiv wie andere Leute. Ich esse kein Brot, keinen Zucker, ich trinke viel Wasser, esse Fisch und Spargel, kein Olivenöl. Ich verzichte auf die Milch in meinem Tee und auf Zucker und Honig ebenso. Alles ist ganz simpel und ohne Extras.” Über ihr Unterwäsche-Shooting sagte die Britin mit albanischen Wurzeln: “Zwei Wochen vorher habe ich mit Saft eine Detox-Kur gemacht, das ist das schrecklichste auf Erden. Ich habe es nicht durchgehalten, ich habe gesnackt. Ich habe morgens Lachs, Spargel und ein gekochtes Ei gegessen. Wenn du zu sehr darüber nachdenkst, wirst du hungriger, als du es eh schon bist!”

Foto: WENN.com