Dienstag, 28. Juli 2015, 21:52 Uhr

David Kross und Emilia Schüle: Die Stars hinter "Boy 7"

Seinen Namen zu vergessen ist eine Sache. Die Identität zu verlieren ist eine wesentlich dramatischere Situation. Doch genau das passiert Boy 7 aka Sam (David Kross) in dem gleichnamigen Thriller ‘Boy 7’ (Kinostart: 20. August 2015).

David Kross und Emilia Schüle: Die Stars hinter "Boy 7"

Nur das mysteriöse und ebenfalls identitätslose Girl 8 aka Lara (Emilia Schüle) versucht ihm in seiner außergewöhnlichen Lage zu helfen um gemeinsam das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen. Die Namen der beiden Hauptdarsteller wird man so schnell nicht wieder vergessen. David Kross, der es bereits zu großer internationaler Bekanntheit gebracht hat, wird sich genauso in unserem Gedächtnis verankern, wie Emilia Schüle, die sich mit diversen deutschen Film- und Fernsehproduktionen einen Namen gemacht hat. An dieser Stelle sehen wir uns die beiden deutschen Jungschauspieler einmal ganz genau an und zeigen aus welchen Filmen wir sie kennen und was die beiden so unvergesslich macht.

David Kross
Vom Theater auf die Kinoleinwand. Nach einigen Jahren Bühnenerfahrung, schaffte es David Kross mit 15 Jahren ins Kino. Niemand Geringeres als der erfolgreiche deutsche Regisseur Detlef Buck wurde auf das Nachwuchstalent aufmerksam und verpflichtete ihn 2005 für seine erste Hauptrolle in dem Drama Knallhart. Das brachte ihm viel Aufmerksamkeit auf der Berlinale 2006 ein und ebenfalls den Preis als Bester Hauptdarsteller auf dem Nürnberger Filmfestival.

David Kross und Emilia Schüle: Die Stars hinter "Boy 7"

2008 war für Kross ein ereignisreiches Jahr mit zwei besonderen Buchverfilmungen, in denen er jeweils die Hauptrolle spielen durfte. Mit der Adaption des Jugendbuchs Krabat kam der deutsche Erfolg, gefolgt vom internationalen Durchbruch in der Romanverfilmung des weltbekannten Buches Der Vorleser vom Autor Bernhard Schlink. An der Seite von Weltstars, wie der für diesen Film mit dem Oscar prämierten Kate Winslet, Ralph Fiennes und Bruno Ganz überzeugte Kross in einer schwierigen Rolle, die ihm auf den 62. Filmfestspielen von Cannes die Auszeichnung für den Besten Internationalen Nachwuchsdarsteller einbrachte und wenig später die Nominierung für den Europäischen Filmpreis als Bester Darsteller. Nach weiteren deutschen Produktionen mit Detlev Buck als Regisseur (u. a. Same Same But Different) wurde Kross für eine Nebenrolle in dem Oscar nominierten und weltweit gelobten Kriegsepos Gefährten von Steven Spielberg gecastet. Zuletzt hat David Kross den Film Race über den US-Leichtathleten Jesse Owens abgedreht.

Emilia Schüle
Bereits in jungen Jahren legte Emilia Schüle ihren Karrierefokus auf die Darstellenden Künste und begann mit professionellem Tanzunterricht in Modern Dance und Ballet. Doch schon im Alter von 13 Jahren entdeckte sie den Film für sich und spielte in einem Werbespot und einem Kurzfilm mit. Nach einigen Fernsehproduktionen ergatterte sie 2008 ihre erste Hauptrolle in dem Jugendfilm Freche Mädchen an der Seite von Anke Engelke und Armin Rohde. Es folgten weitere Kinofilme wie z.B. Gangs und die Fortsetzung Freche Mädchen 2. Doch auch dem Fernsehen blieb Emilia Schüle treu und spielte das verschwundene Mädchen in dem mit dem 3sat-Zuschauerpreis nominiertem Drama Vermisst – Alexandra Walch, 17. Weiterhin übernahm sie eine Rolle in der mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten TV-Serie Add a Friend. Für ihre eindringliche Leistung in Franziska Meletzkys zweiteiligem Tatort: Wegwerfmädchen / Das goldene Band erhielt Emilia Schüle die Goldene Kamera und den Deutschen Schauspielerpreis als Beste Nachwuchsschauspielerin.

David Kross und Emilia Schüle: Die Stars hinter "Boy 7"

Im Kino tauchte sie unter Anderem als Nebendarstellerin an der Seite von Wotan Wilke Möhring und Jan Josef Liefers in dem Film Mann tut was Mann kann auf, sowie 2014 in der Komödie Vaterfreuden von und mit Matthias Schweighöfer. Ein Jahr später spielte sie als glänzende Besetzung die Rolle einer Tänzerin in dem Spielfilm Tod den Hippies!! Es lebe der Punk mit Tom Schilling und Frederick Lau.

Die beiden Shootingstars können, trotz ihres jungen Alters, einiges an Leinwanderfahrung vorweisen und haben schon für den einen oder anderen unvergesslichen Filmmoment gesorgt. Wer die beiden jetzt zusammen in Aktion sehen möchte, der sollte den Kinostart von BOY 7 am 20. August 2015 auf keinen Fall verpassen. Um die Zeit bis dahin ein wenig zu verkürzen gibt unser Behind-The-Scenes-Video einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des Plakatshootings zu BOY 7, für das Emilia Schüle und David Kross vor wenigen Wochen gemeinsam in Berlin vor der Kamera standen!

Zum Film:
BOY 7 entführt den Zuschauer auf einen wilden Trip in eine dystopische Welt – mitreißend, überraschend und unfassbar spannend. Basierend auf der gleichnamigen Romanvorlage von Mirjam Mous (Arena Verlag), gelang Regisseur Özgür Yildirim ein atmosphärisch-cooler Thriller, visuell außergewöhnlich und erstklassig besetzt: Mit David Kross („Der Vorleser“, „Gefährten“) und Emilia Schüle („Freche Mädchen“, „Vaterfreuden“) konnten zwei der begehrtesten deutschen Jungschauspieler gewonnen werden.

In weiteren Rollen begeistern Liv Lisa Fries („Und morgen Mittag bin ich tot“), Ben Münchow („Rock It!“), Jens Harzer („Same Same But Different“), Jörg Hartmann („Tatort“) und der beliebte Comedian Buddy Ogün. Nach seinem hochgelobten Gangsterfilm „Chiko“ (Deutscher Filmpreis 2009 für das Beste Drehbuch und den Besten Schnitt) und der erfolgreichen Musikkomödie „Blutzbrüdaz“ beweist Özgür Yildirim nun auch mit seinem dritten Kinofilm, dass er wie kaum ein anderer deutscher Regisseur für mitreißendes deutsches Genre-Kino steht. BOY 7 ist eine Produktion von Hamster Film („Sputnik“) und hands-on producers („Rush – Alles für den Sieg“).

Boy 7: Alles über David Kross und Emilia Schüle

Fotos: Kochmedia