Dienstag, 28. Juli 2015, 8:50 Uhr

Sam Smith mit Disclosure: Das ist der neue Song "Omen"

Ein wichtiger Moment in der Karriere des Duos Disclosure war, als ‘Latch’, einer der ersten Tracks der beiden Engländer veröffentlicht wurde. Als Feauturegast holten sie sich den damals noch unbekannten Sam Smith. Da liegt es doch sehr nah, dass Sam, der nun ein Superstar ist, auch auf dem neuen Album der Jungs vertreten ist.

Sam Smith mit Disclosure: Das ist der neue Song "Omen"

Disclosure und Sam Smith verbrachten drei gemeinsame Tage um an Songs zu schreiben. Die Brüder über diese Zeit:
“Es war das erfolgreichste Songwriting in zwei Tagen, das wir je hatten. Wir schrieben fünf erstaunliche Songs, ein paar für Sam – und Omen.” ‘Omen’ heisst also die gemeinsame Nummer des Garage- und Dubstep-Duo aus Surrey, bestehend aus den Brüdern Guy und Howard Lawrence. Und das Video dazu feierte gerade Premiere!

Mehr: Britenstar Sam Smith modelt für französisches Luxuslabel

Sam Smith ist unterdesen froh über seine Stimmband-Operation. Der Sänger glaubt, dass der Eingriff und die drei Wochen Schonzeit ein Geschenk gewesen seien, weil er sowieso mal Abstand vom Scheinwerferlicht brauchte. Dem Radiosender ‘Magic Radio’ sagte er: “Es ist das Beste, was mir je passiert ist. Ich fühle mich, als hätte ich Zeit geschenkt bekommen. Ich musste einen Monat aufhören und mich ausruhen und konnte wieder normal werden und realisieren, wie unglaublich sich mein Leben verändert hat. Und in manchen Gebieten nicht zum Guten.”

Sam Smith mit Disclosure: Das ist der neue Song "Omen"

Der 22-Jährige konnte sich wieder auf seine Familie konzentrieren: “Manche Dinge werden dir einfach genommen und es war so schön für mich, meine Normalität wieder zurückzubekommen. Einfach mit meinen Eltern und meinen Schwestern lachen und reden und nicht immer über mich sprechen. Es war schon soweit, dass meine Eltern auf Gästelisten geschrieben wurden, damit sie mich nach den Gigs sehen konnten. Sie konnten keine Zeit mit ihrem Sohn verbringen, das ist nicht normal. Es war echt hart, um ehrlich zu sein.”

Fotos: WENN.com, Universal Music