Mittwoch, 29. Juli 2015, 15:56 Uhr

Neues Video zu "Everest 3D": So brutal waren die Dreharbeiten

Es gibt ein neues Behind-The-Scenes-Video zum kommenden 3D-Spektakel Film ‘Everest’. Der Clip zeigt die harten Bedingungen, die die Schauspieler und die Filmcrew in den Bergen von Nepal durchstehen mussten.

Neues Video zu "Everest 3D": So brutal waren die Dreharbeiten

Die extra für solche Zwecke angeheuerte Making-Of-Crew folgt den Schauspielern und Filmemacher ans Set in den schneebedeckten Bergen und zeigt unter welch grauenhaften Wetterbedingungen der Film, der am 17. September in die Kinos kommt, gedreht wurde. “Es ist ein Film im großen Maßstab und die sind nicht leicht zu drehen”, so Star Jason Clarke. “Du musst nach Nepal gehen. Das bedeutet, man muss in den Bergen drehen. Du brauchst echtes Wetter und echten Schnee.” “Regisseur Baltasar Kormákur wollte, dass wir die Gezeiten wirklich erleben”, fügte sein Hollywood-Kollege Jake Gyllenhaal hinzu.

Mehr zu Jake Gyllenhaal: Hollywoods neuer Mann für die Extreme

Der Katastrophenfilm erzählt in 3D die wahre Geschichte aus dem Jahr 1996, als am Mount Everest, dem höchsten Berg der Erde, acht Bergsteiger bei einem verheeerenden Sturm ums Leben kamen. Das Drehbuch (u.a. von ‘Slumdog Millionär’-Autor Simon Beaufoy) beruht auf verschiedenen literarischen Vorlagen, die über das Unglück bisher verfasst wurden. Zu den bekanntesten gehören “Into Thin Air: A Personal Account of the Mount Everest Disaster” des Profi-Bergsteigers und Journalisten Jon Krakauer sowie “Left for Dead: My Journey Home from Everest” von Beck Weathers. Beide Männer sind Überlebende und Augenzeugen des Unglücks von damals.

Neben Jake Gyllenhaal und Jason Clarke sind auch die Hollywoodstars Josh Brolin, Robin Wright, Keira Knightley, Emily Watson und Sam Worthington in der dramatschen Geschichte um den Rettungsversuch der Bergsteiger eingebunden.

Neues Video zu "Everest 3D": So brutal waren die Dreharbeiten

Neues Video zu "Everest 3D": So brutal waren die Dreharbeiten

Fotos: Universal Pictures