Donnerstag, 30. Juli 2015, 16:50 Uhr

Felix Jaehn und Omi: „Cheerleader“ bereits 44 Millionen Mal gestreamt

Die ganze Welt tanzt zu OMIs „Cheerleader“ im Remix des deutschen DJs Felix Jaehn. Nach über 15 Nummer-eins-Platzierungen – unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Australien und den USA – landet der von Sony Music veröffentlichte Song nun den nächsten Erfolg.

Felix Jaehn und Omi: „Cheerleader“ bereits 44 Millionen Mal gestreamt

Mit 44 Millionen Abrufen ist er hierzulande der beliebteste Musik-Stream überhaupt. Kein Titel wurde auf Spotify & Co. in Deutschland bislang häufiger angehört. Das belegt eine Sonderauswertung des offiziellen Chartermittlers GfK Entertainment, der diese Zahlen erstmals veröffentlicht.

Dr. Mathias Giloth, Geschäftsführer GfK Entertainment, gratuliert den beiden Künstlern zu ihrer Bestleistung: „Streaming wird bei den Konsumenten immer beliebter, ebenso wie elektronische Musik und Produktionen „Made in Germany“. Mit über 40 Millionen Streams bestätigt „Cheerleader“ nun gleich drei Trends auf einmal.“

Mehr zu Felix Jaehn: Von Mecklenburg-Vorpommern auf Platz 1 in den USA!

Philip Ginthör, Chef von Sony Music GSA: „Dieser Rekord zeigt eindrucksvoll, wie rasant sich im dynamischen Streamingmarkt starke Songs zu Welthits entwickeln. Herzlichen Glückwunsch an OMI als Komponisten und Künstler sowie an Felix Jaehn für seinen inspirierten Remix!“

Auf den Positionen zwei und drei der meistgestreamten Lieder platzieren sich zwei weitere Dance-Nummern: „Prayer In C” von Lilly Wood & The Prick feat. Robin Schulz und „Rather Be” von Clean Bandit feat. Jess Glynne. Dahinter rangieren John Legend („All Of Me”) sowie Mr. Probz („Waves” im Robin Schulz Remix).

Felix Jaehn und Omi: „Cheerleader“ bereits 44 Millionen Mal gestreamt

Basis der Auswertung sind werbefinanzierte und Premium-Musik-Streams ab einer Spieldauer von 31 Sekunden. Für die wöchentlich ermittelten Offiziellen Deutschen Streaming-Charts senden Plattformen wie Apple Music, Deezer, Napster und Spotify ihre Daten an GfK Entertainment. Die Marktabdeckung liegt bei über 90 Prozent.

Fotos: SonyMusic