Donnerstag, 30. Juli 2015, 22:29 Uhr

Neu vom anderen Ende der Welt: "Silicon" mit retro-futuristischen Sounds

Hinter dem Künstlernamen Silicon verbirgt sich der 33-jährige Multiinstrumentalist und Produzent Kody Nielson, der am 28. August sein Debütalbum ‘Personal Computer’ herausbringt.

Neu vom anderen Ende der Welt: "Silicon" mit retro-futuristischen Sounds

Getaucht in knallige Farben verschwimmen im Video zur neuen Single ‘Burning Sugar’ die Grenzen zwischen Digital und Analog genauso wie in Silicons herrlich atmosphärisch-melancholischer Musik. Nielsen selbst hat zusammen mit Ralph Brown Regie geführt.

Der Mann stammt aus Neuseeland – genau wie Überfliegerin Lorde – und aus einer sehr musikalischen Familie, in der sein Vater Tourmusiker und sein Bruder Ruban Nielson der Frontmann von Unknown Mortal Orchestra ist. Zusammen waren die Brüder in der kultigen neuseeländischen Punk Band ‘The Mint Chicks’ und Kody hat als Songwriter und Produzent auf dem neuen UMO-Album ‘Multi-Love’ mitgewirkt.

Auf ‘Personal Computer’, das am 28. August (auch in einer grandios minimalistisch gestalteten Deluxe-Vinyl-Version) erscheint, verschwimmen auf zehn Tracks zwischen retro-futuristischen Electronica-Klängen und gefühlvollen Vocals die Grenzen zwischen Mensch und Maschine. Wir versprechen jetzt schon einen überaus lehrsamen Ausflug in die Welt von Kody Nielson, der sich nicht so einfach in irgendwelche Genre-Schubladen stecken lässt. Überzeugt euch selbst!

Mehr: Das hier ist Grace – Neue Pop-Perle von Down Under

Neu vom anderen Ende der Welt: "Silicon" mit retro-futuristischen Sounds

Neu vom anderen Ende der Welt: "Silicon" mit retro-futuristischen Sounds