Samstag, 01. August 2015, 19:08 Uhr

Das ist Jodie Harsh: Barbie trifft auf Lady Gaga

Man kann sagen was man will, aber Jodie Harsh ist eine beeindruckende Erscheinung, was vielleicht auch einfach daran liegen könnte, dass die Gute wie eine wilde Mixtur aus Barbie und Lady Gaga mit einer Prise Cyndi Lauper aussieht.

Das ist Jodie Harsh: Barbie trifft auf Lady Gaga

Beim diesjährigen Milkshake Festival im Amsterdam rockte die Drag-Djane hinter den Turntables alles in Grund und Boden. Für ihre legendären Remixe stehen Ladies wie Beyonce, Cher oder auch Madonna Schlange. Grund für klatsch-tratsch.de Autor Dennis sich mit dem Wahllondoner Frauspieler zum Gespräch zu treffen.

Woher nimmst du deine Inspiration für Remixe?
Das ist immer eine wilder Mixtur aus dem, was ich in den Clubs höre und natürlich was ich – vor allem mit der Musik aus vergangenen Äras – assoziiere.

Für wen würdest du gern einen Remix machen?
Ich denke, ich habe schon für alle meine Lieblinge geremixt. Ich liebe es immer mal wieder etwas für sie zu machen. Ich hoffe, dass ich mal wieder was für Beyonce machen kann, wenn sie dann mal wieder neue Musik auf den Markt bringt. Ich finde sie einfach unglaublich.

Du hostest deine eigene, ziemlich bekannte, Partyreihe in London. Wie muss für sich eine Party sein, damit sie dich beeindruckt?
Die Leute sind die Party. Man braucht einfach ganz viele Leute, die sich schon kennen und das mixt man dann mit vielen Leuten, die den Rest nicht kennen. Dabei kann man dann immer ganz schön zusehen, wie sich die Leute mischen. Die passende Atmosphäre sollte gute Musik schaffen. Mir persönlich ist die Partylocation immer sehr wichtig. Meine Partys haben beispielsweise immer die Locations im wahrsten Sinne des Wortes “abgerissen”.

Ok, wann hast du mit Drag angefangen?
Das ist schon ziemlich lange her. Ich glaube so zwölf Jahre.

Erinnerst du dich noch an deinen Lieblingsmoment als Dragqueen?
Ja, als ich mit Madonna bei einer Party von Jeremy Scotts legendären Partys in New York abgetanzt habe.

Und was war dein abgefahrenster?
Mit Madonna auf eben dieser Party zu tanzen. (lacht)

Wann bist du das letzte Mal so richtig ausgeflippt?
Als ich mit Madonna getanzt habe (lacht). Aber danach dann. Nein, ernsthaft. Ich raste eigentlich im Beisein von Promis nie aus. So cool ist das ja auch nicht.

Was ist dein Lieblingsschimpfwort?
Du, ich schimpfe die ganze Zeit wie ein Rohrspatz und mir fällt das schon gar nicht mehr auf. Ganz schlimm ist es bei mir bei TV-Liveauftritten. Da schaffe ich es in jeden Satz mindestens einmal das Wort „Fuck“ unterzubringen.

Das ist Jodie Harsh: Barbie trifft auf Lady Gaga

Was kann die den ganzen Tag so richtig verhageln?
Schreckliche Dinge in den Nachrichten und wenn ich morgens innerhalb von fünf Minuten keinen Starbucks-Kaffee bekomme.

Was ist denn deine peinlichste CD in deiner Sammlung?
Definitiv das Album von Steps! Ich war früher total besessen von denen.

Hast du einen Hass-Song?
Ja, alles von Celine Dion. Ich finde ihre Stimme unerträglich schrill. Sie ist großartig … Aber nicht für mich. Wenn ich sie höre, möchte ich töten!

Erinnerst du dich noch an dein schlimmstes erstes Date?
Hm. Naja, was sich jedenfalls sagen lässt ist, dass keines der männlichen Model, die ich gedatet habe, es länger als eine Nacht durchgehalten hat …

Ok, dann gehen wir einen Schritt zurück. Was ist der schlechteste Anmachspruch?
„Hast du Feuer?“ Ich habe vor drei Monaten mit dem Rauchen aufgehört. Also, dieser Satz kommt bei mir gerade gar nicht gut.

Was war deine schlechteste Entscheidung, die du auf einer Party getroffen hast?
Solange zu bleiben bis die Lichter wieder angehen. Ich bin immer in der Regel der Letzte der kommt und und der Erste, der geht. Mit einem krassen Knall kommen und genauso schnell wieder verschwinden ist das A und das O bei einer einer Party.

Wann hattest du deinen schlimmsten Kater ever?
Vermutlich nach dem letzten Milkshake Festival.

Gibt es Bilder von dir, die niemals an die Öffentlichkeit geraten dürfen?
Ja, alle Bilder auf denen mal ein Doppelkinn oder noch schlimmer ein Dreifach-Kinn hat. Die richtige Beleuchtung und der Perfekte Winkel sind bei Fotos unbezahlbar.

Was war dein schlimmstes Live-Erlebnis?
Bei einer Show hat mir mal der Vater eines Promoters massive Schläge angedroht. Ich habe mich dann in meinem Hotelzimmer versteckt. Das ist ewig her. Damals hatte ich noch keinen Tourmanager.

Was war dein bisher größter Karrierefehler?
In Interview zu viele Geheimnisse zu verraten. (zwinkert)