Samstag, 01. August 2015, 9:45 Uhr

Mick Jagger und Martin Scorsese produzieren Serie mit Olivia Wilde

Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger und Regielegende Martin Scorseses poduzieren eine TV-Serie. Das ‘Rock’N’Roll’-Drama ‘Vinyl’ wird laut des ‘Guardian’ mit Bobby Cannavale, Olivia Wilde und James Jagger besetzt sein, die beiden fungieren als Co-Produzenten.

Mick Jagger  und Martin Scorsese produzieren Serie mit Olivia Wilde

Die Geschichte spielt im New York der 70er Jahre und erzählt die Geschichte eines fiktionalen Plattenlabels, ‘American Century’. Thematisiert wird das drogen- und sexlastige Leben in der Musikindustrie, als Punk und Disco in die Charts stürmten. Cannavale spielt Richie Finestra, einen Plattenboss, Wilde seine Frau und Jagger mimt Kip Stevens, den Sänger der Punkband ‘Nasty Bits’. Die Idee stammt von Mick Jagger, der 2010 bereits einen Film in Planung hatte um zwei Freunde, die vier Jahrzehnte des Musikgeschäfts durchleben, von dem 60er-R’n’B bis zum heutigen Hip Hop. Laut ‘Variety’ werden zunächst neun Episoden gedreht, dann schaue man weiter.

Mehr: Martin Scorsese übernimmt Regie bei Mike-Tyson-Film

Der ‘Sopranos’-Schreiber Terence Winter und George Mastras von ‘Breaking Bad’ werden die Skripte schreiben. Das letzte Mal hatten der Frontsänger und der Kultregisseur gemeinsam an der Stones-Dokumentation ‘Shine a Light’ im Jahr 2006 gearbeitet.

Foto: WENN.com