Sonntag, 02. August 2015, 12:27 Uhr

Snoop Dogg: Schon wieder Ärger - diesmal in Italien

Snoop Dogg wurde schon wieder angehalten. Der Rapper hat aber auch derzeit mit den europäischen Autoritäten kein rechtes Glück: Am Samstag wurde er laut ‘ANSA’ in Süditalien von der Zollkontrolle gestoppt.

Snoop Dogg: Schon wieder Ärger - diesmal in Italien

Der Musiker hatte die stolze Summe von umgerechnet 380.000 Euro in Bar dabei, das hätte er eigentlich anmelden müssen. Seine Anwältin Andrea Parisi gab gegenüber ‘Reuters’ bekannt, dass er mit einer Geldstrafe davongekommen sei: “Wir haben alles rechtlich korrekt geklärt. Das Geld hat er von den Konzerten eingenommen, die er derzeit in Europa gibt. Es gab kein Verbrechen, es war eine administrative Ordnungswidrigkeit.” Die Hälfte musste der Rapper an italienische Ordnungshüter abdrücken, von einer Drogen-Razzia war nicht die Rede.

Mehr: Nach Verhaftung – Snoop Dogg pfeift auf Schweden

Zuvor war sein Tourbus bereits in Deutschland und Schweden angehalten und durchsucht worden, es bestand der Verdacht auf Drogenmissbrauch. Er hatte sich lautstark über die schwedischen Polizisten beschwert und ihnen Rassismus vorgeworfen: “Auf dem Weg zur Polizeistation in Schweden. Tut mir leid für meine Fans in Schweden, aber ich werde nie mehr in dieses Land zurückkommen. Dafür könnt ihr Euch bei Eurem Polizeichef und dem Revier bedanken. Danke, aber ich bin raus.”

Foto: WENN.com