Montag, 03. August 2015, 11:32 Uhr

Rapper Cro: Songs für die Oma waren der Beginn der großen Karriere

Cro hat sich zu seinen Anfängen als Gangster-Rapper versucht. Doch die Idee, so groß rauszukommen, verwarf der Rapstar mit der Panda-Maske schnell wieder. Damals sei er zwischen 15 und 16 Jahre alt gewesen.

Rapper Cro: Songs für die Oma waren der Beginn der großen Karriere

“Er sei einfach kein Gangster”, erklärte der heute 25-Jährige im ‘Bunte’-Interview. Seine Mutter war davon auch nicht begeistert, dass sich ihr Kind als böser Rüpel-Rapper versuchte: “Sie fand gut, dass ich Musik gemacht habe. Aber meine Texte? Nee. Sie sagte immer, ‘Carlo, das kann man Oma nicht zeigen. Mach doch mal was fu?r Oma’. Dann habe ich auf sie gehört und Songs gemacht, die man Oma zeigen kann. Und dann ging der Erfolg los.” Diesen hat er nicht zuletzt seiner Panda-Maske zu verdanken, die ihn einerseits berühmt gemacht hat und andererseits sein größter Schutz ist. Denn dank der Maske kann der Musiker noch immer unerkannt auf die Straße gehen.

Mehr zu Cro: Die Panda-Maske stört

Einer der ihn aber vermutlich ohne Maske kennt, ist Fußballer Sami Khedira. Mit ihm ist Cro befreundet: “Er ist Stuttgarter, kommt von hier, deshalb kenne ich den. Sami ist ein cooler Typ. Als ich noch nicht so bekannt war, rief er an und meinte, ‘Hey, lass uns mal zusammen abha?ngen’. Ich bin mal mit ein, zwei Liedern auf seinem Geburtstag aufgetreten. Sami ist echt ein guter Kumpel geworden.”