Mittwoch, 05. August 2015, 8:39 Uhr

Jake Gyllenhaal wäre fast Batman geworden

Jake Gyllenhaal wäre fast als Superheld gecastet worden. Vor dem Dreh von ‘Spider Man 2’ war nämlich noch nicht klar, ob Tobey Maguire die Rolle aufgrund von Rückenproblemen wahrnehmen könne, da hatten die Verantwortlichen schon Gyllenhaal im Auge.

Jake Gyllenhaal wäre fast Batman geworden

Allerdings erholte sich sein Kollege. Auch für ‘Batman Begins’ sprach der Star vor, allerdings schnappte sich Christian Bale das Kostüm des schwarzen Rächers. In einem Interview mit ‘Daily Mail’ erzählte er nun, wie er über die verpassten Chancen denkt: “Ich glaube, dass alles, was passiert, aus einem Grund passiert. Ich war definitiv bereit für beide Rollen. An einem bestimmten Punkt realisiert man allerdings, dass es immer einen interessanteren, talentierteren Darsteller für die Rolle gibt. Egal, worum es geht, du bekommst nicht immer die Rolle, die du haben möchtest. Also kann man sagen, ich bereue es nicht, bin aber auch nicht dankbar, nicht bei diesen Superheldenfilmen mitgearbeitet zu haben.”

Mehr: Neues Video zu “Everest 3D” – So brutal waren die Dreharbeiten

Der Schauspieler, der am 20. August mit dem Boxerdrama ‘Southpaw’ und ab 17. September in ‘Everest 3D’ in den deutschen Kinos zu sehen sein wird, musste für seine neue Rolle viel Muskelmasse zulegen. Wie er zugab, sei ihm das jedoch nicht so schwer gefallen wie sich für die Figur des geltungssüchtigen Reporters in ‘Nightcrawler’ Schlafentzug auszusetzen.

Foto: WENN.com