Mittwoch, 05. August 2015, 11:55 Uhr

Sarah Knappik und Jay Khan: Peinlicher Schlagabtausch im TV-Studio

Nach der “Friedensmission” mit ihren ehemaligen Dschungelkonkurrenten hat sich Sarah Knappik einen Platz im Finale der RTL-Show ‘Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!’ gesichert. 2,13 Millionen sahen zu, die Quote hatte sich leicht erholt.

Sarah Knappik und Jay Khan: Peinlicher Schlagabtausch im TV-Studio

Konkurrenten des 28 Jahre alten Models waren am Dienstagabend Sänger Jay Khan (33) und Schauspieler Mathieu Carrière (65). Alle drei hatten im Jahr 2011 an der fünften Staffel des Dschungelcamps teilgenommen und schlagzeilenträchtige Streitereien geliefert. Die wenigsten Zuschauerstimmen erhielt diesmal Carrière. Besonders Knappik und Khan steigerten sich auch nach vier Jahren wieder in eine heftige Diskussion hinein, als es wieder um das größte Streitthema ging.

Mehr: Jay Khan will wieder ins Dschungelcamp und plaudert über neue Pläne!

Knappik hatte damals in der Show behauptet, Khan habe ihr vorgeschlagen, im Dschungel ein Liebespaar zu spielen. Khan nannte sie eine “Lügnerin”, die anderen Campbewohner waren sauer auf Knappik – und diese verließ schließlich die Show. Doch diesmal berichtete der Sänger, er habe dem Model zwar tatsächlich diesen Vorschlag gemacht – aber eben nur “im Flachs”. “Das Thema wurde nicht mehr thematisiert und in die Tat umgesetzt”, so Jay Khan. Sarah blieb hatbnäckig: “Du hast aber damals gelogen”.

Sarah Knappik und Jay Khan: Peinlicher Schlagabtausch im TV-Studio

Dann mischte sich auch noch Mathieu Karriere ein, sprang Jay bei: “Du hast Jay aber damals als schwul dargestellt, das macht man nicht!” Knappik konterte: “Ich habe gesagt, er werde in den Medien als schwul dargestellt. Das habe ich vorher gegoogelt.”

“Heute ist das Geld für die Gäste echt gut angelegt”, frohlockte Moderator Daniel Hartwich über die sich streitlustig gebenden Kandidaten – bevor deren vorab aufgezeichnete 24-Stunden-Mission, die zur ‘Friedensmission’ werden sollte, zu sehen war. Diese führte das Trio auf die Hamburger Reeperbahn. Dort hieß es: auf den Strich gehen. Im ersten Teil führte dieser Strich in einem Kühllager in immer kältere Zonen, in denen es galt, Eiswürfel ganz schnell aufzutauen – was Carrière letztlich veranlasste, vor der Kamera auf einen solchen zu urinieren. Die Kamera hielt mehrere Sekunden lang in Großaufnahme drauf, solch unterirdische Szenen hatte bisher noch kein Sender gezeigt. Das war unter aller Sau. “Mir fehlen selten die Worte, aber es war sehr, sehr unerwartet”, so Jay Khan geschockt. Sarah Knappik fluchte: “Lass es sein Mathieu, du bist so ein perverses Schwein”

Sarah Knappik und Jay Khan: Peinlicher Schlagabtausch im TV-Studio

Danach ging es über die Reeperbahn, hinein in ein Bordell, wo nackte Frauen und Rateaufgaben warteten.

Besonders Knappik produzierte sich mmer wieder. Es war nicht zu übersehen, dass sie die Dramaturgie des Privatfernsehens längst verinnerlicht hatte und immer wieder versuchte spannende Momente bzw. Bilder zu liefern. Oder anders gesagt: Sie produzierte sich immer wieder, drängte sch in den Vordergrund. Fraglich ob so eine kalkulierbare Nervbensäge wirklich wieder ins Dscchungelcamp gehört. Nicht nur, dass SIE während des Schlagabtauschs Moderator Daniel Hartwich das Wort erteilte, zum Schluß warf sie sich auch noch auf den Bühnenboden vor lauter Freude, tat so als sei SIE die Siegerin des ganzen neuntägigen Theaters! Man merkte immer wieder, wie Knappik krampfhaft bemüht ist, die Bilder zu liefern, die man anscheinend von ihr erwartet. Nur irrt die Lady da, angesicht ihrer Bedeutungslosigkeit…

Mehr: Sarah Knappik befürchtet mal wieder das Schlimmste

Sarah Knappik und Jay Khan: Peinlicher Schlagabtausch im TV-Studio

Schon bei den Vorbereitungen zur Show hatte sich der Ärger angedeutet, heißt an einem Bericht von RTL. Knappik wollte vor der Show weder auf Khan noch auf Carrière treffen. Sie blieb lieber allein in ihrer Garderobe: “Wir hatten Spaß zusammen und haben auch gelacht bei der Mission. Aber was sie damals gemacht haben, war unter der Gürtellinie. Ich wünsche mir einfach, dass sie gelernt haben, dass es so nicht geht und dass jeder von uns was aus dem Dschungel mitgenommen hat.”

Bis zum Finale des ersten RTL-Sommerdschungels am Samstag (8. August) treten pro Abend drei Kandidaten einer Staffel von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ gegeneinander an. Die Sieger kämpfen um einen Platz im zehnten Dschungelcamp im kommenden Jahr. Bisher haben sich der erste Dschungelkönig, Schlagersänger Costa Cordalis (71), Ex-‘Lindenstraße’-Schauspieler Willi Herren (40), Designerin Barbara Engel (62) und Schauspielerin Ingrid van Bergen (84) qualifiziert.

Heute Abend um 22.15 Uhr kämpfen mit Brigitte Nielsen (51, Schauspielerin & Hollywood-Star), Aílton (43, ehemaliger Fußballprofi) und Micaela Schäfer (31, Erotikmodel & Nackt-DJane) drei Ex-Kandidaten aus der sechsten Staffel um den Wiedereinzug ins RTL-Dschungelcamp. Die “Stars” erleben den Ruhrpott in ihrer Mission mal ganz anders. Im wahrsten Sinne erwartet die Promis eine Reise „von oben bis unten“ durch das Revier. (dpa/KT)

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius