Montag, 10. August 2015, 9:23 Uhr

Bestätigt: Menowin Fröhlich zieht ins "Promi Big Brother"-Haus

Welche Töne wird Menowin Fröhlich anschlagen? Harmonie in Dur oder in Moll? Der 27-jährige kontroverse Sänger zieht am kommenden Freitag, 14. August (20.15 Uhr, SAT.1) in den TV-Knast “Promi Big Brother” ein.

Bestätigt: Menowin Fröhlich zieht ins "Promi Big Brother"-Haus

Dort wird er seine Zeit zwei Wochen lang mit elf weiteren prominenten Mitbewohnern verbringen. “Ich mag keine Menschen mit schlechter Laune”, so der einstige DSDS-Star und mehrfache Vater. “Also ich bin darauf aus, dass es eine freundschaftliche WG wird – eine familiäre WG.”

Der 24-stündigen Kameraüberwachung steht Menowin Fröhlich gelassen gegenüber: “Ich sehe das als riesige Chance, den Leuten zu zeigen, wer ich wirklich bin. Mein Image ist immer nur der asoziale Schläger, der gut singen kann.” Zwei Wochen lang gilt es auch ohne Handy und Internet auszukommen. Für Menowin Fröhlich keine Herausforderung: “Ich habe es drei Jahre im Knast ohne ausgehalten, dann werde ich 14 Tage wohl auch überleben.” Und mit wem möchte er das “Promi Big Brother”-Haus keinesfalls teilen? “Mehrzad Marashi.”

Noch mehr zu “Promi Big Brother”: Die 3. Staffel startet am 14. August

Der “große Bruder” lädt zwölf Prominente für zwei Wochen in Deutschlands ungerechteste Herberge ein. Dort tauschen sie ihr Leben im Blitzlichtgewitter gegen ein Leben im “Promi Big Brother”-Haus mit all seinen Herausforderungen. Jochen Schropp wird die tägliche SAT.1-Live-Show aus Köln moderieren.

Foto: SAT.1/Arne Weychardt