Dienstag, 11. August 2015, 17:22 Uhr

Kommt mit Caitlyn Jenner die geschlechtslose Mode?

Die Idee ist nicht neu: Mode könnte dank Caitlyn Jenner bald geschlechtslos werden. Seit ihrer öffentlichen Verwandlung und ihrem ‘Vanity Fair’-Cover stehen die Modehäuser Schlange, um mit dem Reality-Star zu arbeiten.

Kommt mit Caitlyn Jenner die geschlechtslose Mode?

Transsexualität scheint endlich auch im Mainstream angekommen zu sein, wie das amerikanische Marktforschungsinstitut ‘National Purchase Diary’ in seinen jüngsten Veröffentlichungen vermeldete: “Eine weniger geschlechterbezogene Auswahl könnte eine neue Geschäftsmöglichkeit für Anbieter darstellen, die damit eine Nische für Menschen schaffen, die sich eben zwischen beiden Kategorien sehen”, heißt es in einem Statement.

Mehr: Caitlyn Jenner ist zum zweiten Mal Oma geworden

Das US-Label ‘Personnel of New York’ bietet bereits eine Linie namens ‘Everyone’ an, in dieser Woche hat der USA-Einzelhändler ‘Target’ bekanntgegeben, dass es auf Nachfrage der Kunden die Bezeichnung für Jungs oder Mädchen wohl aufheben wird. Die britische Firma ‘Selfridges’ errichtete den Concept-Store ‘Agender’, in dem ausschließlich Unisex-Entwürfe von 40 Designern präsentiert werden.

Angeblich soll die Firma aufgrund der hohen Nachfrage einen alleinstehenden Store erwägen. “In der Mode sehen wir immer mehr maskuline Männer, die anscheinend feminine Entwürfe tragen. Funktion und Individualität sind jetzt wichtiger als eine unmoderne uniformelle Idee, die konventionell passend scheint”, so Linda Hewson, Kreativdirektorin von ‘Selfridges’. Jenner wird derweil von den Designern weiter umworben und soll Berichten zufolge bald in Outfits von Victoria Beckham zu sehen sein, die sie gern als ihre Muse hätte.

Foto: WENN.com