Dienstag, 11. August 2015, 13:40 Uhr

Miley Cyrus: Hach Gottchen, jetzt kommt sie auch noch mit sowas!

Der Brüller der Woche ist das hier: Miley Cyrus scheint sich über ihre geschlechtliche Identität nicht schlüssig zu sein. In der September-Ausgabe des amerikanischen ‘Marie Claire’-Magazins sprach die ehemalige ‘Disney’-Schauspielerin mal wieder “ganz offen” über ihre Sexualität.

Miley Cyrus: Hach, Gottchen jetzt kommt sie auch noch mit sowas!

Sie sagte: “Ich fühle mich wie ein 15-jähriger Junge gefangen in dem Körper eines 22-jährigen Mädchens.” Auch das noch! Ob das bedeutet, dass Cyrus in die Fußstapfen von Caitlyn Jenner treten und sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen wird, ist fraglich. Die Musikerin polarisiert schlicht und einfach gerne. Und das offensichtlich eher aus marketingtechnischen Gründen. Aktuell datet die ‘Wrecking Ball’-Interpretin, die einst mit Frauenschwarm Liam Hemsworth verlobt war, das ‘Victoria’s Secret’-Model Stella Maxwell. Im Mai gründete sie ein Hilfsprojekt für junge und obdachlose Schwule und Lesben sowie Transgender.

Mehr: Miley Cyrus dreht für MTV Video Music Awards schon richtig auf

Miley Cyrus: Hach Gottchen, jetzt kommt sie auch noch mit sowas!

Auf die Frage, warum sie die ‘Happy Hippie Foundation’ ins Leben gerufen habe, antwortete sie: “Viele von uns wurden in die Sch**ße hereingeboren, weißt du, was ich meine? In letzter Zeit habe ich viel darüber gesprochen, geschlechtslos oder geschlechtsneutral zu sein. Manche Menschen regen sich darüber auf. Sie wollen mich verurteilen. Die Leute wollen lieber konventionelle Vorbilder, schätze ich. Aber das interessiert mich nicht.” Na, wo sie Recht hat, hat sie Recht!

Fotos: WENN.com, Marie Claire