Freitag, 14. August 2015, 20:52 Uhr

Charts der Woche: Paul Kalkbrenner auf dem Album-Thron

Was den Neueinsteigern in den letzten Wochen verwehrt blieb, gelingt nun Paul Kalkbrenner. Der gefeierte DJ holt mit seinem siebten Studioalbum „7“ Platz eins der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Bisher war „Icke wieder“ (2011) auf Rang zwei sein höchstplatzierter Longplayer.

Charts der Woche: Paul Kalkbrenner auf dem Album-Thron

Xavier Naidoo und seine Kollegen von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 2“ ziehen sich an die dritte Stelle zurück, während Sarah Connor („Muttersprache“) auf zwei verweilt.

Auf Position fünf mutiert Silla mutiert „V.A.Z.H. (Vom Alk zum Hulk)“. Ein toller Erfolg für den Rapper, dessen letztes Werk „Audio Anabolika“ bis auf Platz zwölf kletterte. Für eine Menge positiver Energie sorgt Frank Turner. „Positive Songs For Negative People“ (sieben) stimmt sicherlich fast jeden Pessimisten um.

Mehr: Paul Kalkbrenner will jetzt die USA aufmischen

In den Offiziellen Deutschen Single-Charts kündigt sich ein Rekord an: Gleich vier deutschsprachige HipHop-Titel platzieren sich in der Top Ten. Den Anfang machen Sido und Andreas Bourani, dessen „Astronaut“ an die Spitze fliegt. Namika („Lieblingsmensch“), MoTrip feat. Lary („So wie du bist“) und Cro („Bye Bye“) rangieren auf vier, fünf und sechs.

Die Positionen zwei und drei gehen an Vorwochensieger Robin Schulz feat. Francesco Yates („Sugar“) und Lost Frequencies feat. Janieck Devy („Reality“).

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und liefern damit ein einzigartiges Bild des deutschen Musikmarktes. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Fotos: Thomas Lohr