Freitag, 14. August 2015, 8:56 Uhr

Miley Cyrus erklärt ihren Körperwahn

Miley Cyrus macht ‘Hannah Montana’ für ihren Körperwahn verantwortlich. Die 22-jährige Sängerin musste in der Hauptrolle der musikalischen Disney-Serie unrealistische Schönheitsbilder verkörpern, wodurch sie selbst noch heute eine verkorkste Wahrnehmung von sich selbst habe.

Miley Cyrus erklärt ihren Körperwahn

“Seit ich elf Jahre alt war, sagte man mir, ‘Du bist ein Popstar! Das heißt, dass du blond sein musst und lange Haare haben musst und außerdem musst du glitzernde, enge Sachen tragen.'”, erklärte die Skandalnudel und meinte weiter, “Dabei war ich dieses kindliche kleine Mädchen, das eine 16-Jährige mit einer Perücke und Tonnen von Make-up gespielt hat. So lange wurde mir gesagt, wie ein Mädchen laut dieser Serie zu sein hat. Sie ließen mich aussehen wie jemand, der ich nicht war, woher wahrscheinlich mein Körperwahn rührt, weil ich das auch so lange machen musste – jeden Tag. Wenn ich mal nicht am Set war, dachte ich mir, ‘Wer zum Teufel bin ich?'”

Mehr zu Miley Cyrus: Hach Gottchen, jetzt kommt sie auch noch mit sowas!

Weil Miley so viel arbeitete, besorgte ihre Mutter ihr spezielle Lampen, um ihr mit ihren Depressionen, die wohl von einer jahreszeitbedingten Verstimmung rührten, zu helfen. Im Interview mit dem amerikanischen ‘Marie Claire’-Magazin gestand Cyrus: “Ich schüttete mir jeden Morgen Kaffee runter, um wach zu werden. Ich musste eben einfach weitermachen, hart sein, stark sein. Am Set ist mir wirklich alles passiert.” Die ‘Wrecking Ball’-Sängerin erschrak sich, als sie am Show-Set auch zum ersten Mal ihre Periode bekam: “Das war mir so peinlich, aber ich konnte nicht gehen. Ich weinte, flehte meine Mum an, ‘Du wirst den Tampon reinmachen müssen. Ich muss am Set sein.'” (Bang)

Foto: WENN.com