Montag, 17. August 2015, 22:25 Uhr

Domenico Dolce rudert nach Schwulen-Tralala zurück

Domenico Dolce hat sich für seine schwulenfeindlichen Kommentare entschuldigt. Das bekanntermaßen homosexuelle Design-Duo Dolce und Gabbana, hatte sich gleich mehrere Prominente zu Feinden gemacht, als es in einem Interview mit der italienischen Zeitschrift ‘Panorama’ über Leihmütter und Adoptivkinder sprach.

Domenico Dolce rudert nach Schwulen-Tralala zurück

Sogenannte “synthetische Babys” via In-Vitro-Fertilisation und “gemietete Gebärmütter” in Bezug auf Adoptionen von Kindern durch schwule Paare seien “gar nicht ihr Ding”. Es dauerte nicht lange und Elton John hatte sich eingeschaltet, um die Mode-Ikonen für diese Äußerungen zu kritisieren. Diese reagierten, indem sie auf Meinungsäußerung pochten und auf ihr Statement beharrten. Nun ruderte Domenico Dolce, von dem Duo, das für die Entwürfe der gleichnamigen italienischen Luxus-Marke bekannt ist, in einem Interview mit der ‘Vogue’ zurück, indem er zugab: “ich habe in meine Seele geschaut und auch mit Stefano [Gabbana] viel darüber geredet. Ich sehe ein, dass meine Worte unangemessen waren und dafür möchte ich mich entschuldigen.” Stefano Gabbana hat sich noch nicht offiziell geäußert.

Mehr: Zickenkrieg de luxe – Dolce und Gabbana legen nochmal nach

Foto: KIKA/WENN.com